Presse-Bereich

Mit ihrem hohen Anspruch an einen besonderen Service bietet die IMG eine moderne Öffentlichkeitsarbeit. Neben der Pressearbeit, zu der die Beantwortung von Anfragen, aber auch aktive Information durch Pressemitteilungen, Themendienste oder Pressekits gehört, verlaufen unsere Kommunikationswege über die Websites, das Infocenter oder die Social-Media-Kanäle.

Ein wichtiger Pfeiler der Kommunikation ist der persönliche Kontakt und das gemeinsame Erleben: Die IMG bietet Medienschaffenden daher zu aktuellen Wirtschafts- und Tourismusthemen Gruppen-Pressereisen und unterstützt Journalistinnen und Journalisten sowie Blogger und Influencer bei der Durchführung von Einzel-Recherchereisen.

Sprechen Sie uns gern darauf an.

    

Pressemitteilungen

Finder

1 - 10 1197 News
  • Juni 2024

  • 27.06.2024 Minister Sven Schulze besucht Solar Materials

    Sachsen-Anhalts Wirtschafts- und Landwirtschaftsminister Sven Schulze hat heute im Rahmen seiner Fahrrad-Sommertour Solar Materials in Magdeburg besucht. Das junge Unternehmen hat ein patentiertes Verfahren zum Recycling von Solarmodulen entwickelt, bei dem alle Bestandteile inklusive Silber und Silizium zurückgewonnen werden können. In der Pilot-Anlage können derzeit jährlich 3.000 Tonnen Solarmodule recycelt werden. weiterlesen Twittern Drucken
  • 24.06.2024 Forschungsprojekt gestartet: Resiliente Lieferketten für die Halbleiterindustrie

    Mit Übergabe der Förderbescheide ist im Mai ein großes Forschungsprojekt zur Digitalisierung von Lieferketten in der Halbleiterindustrie gestartet. In dem Projekt „Semiconductor-X“ haben sich unter der Konsortialführung von Intel Deutschland und des Fraunhofer IFF mehr als 20 Partner aus der Halbleiter- und Zuliefererindustrie zusammengeschlossen, um die komplexen Lieferketten in diesem Bereich nachhaltiger und resilienter zu gestalten. Außerdem soll der dezentrale und souveräne Datenaustausch mit neuen Digitalisierungslösungen ermöglicht werden. weiterlesen Twittern Drucken
  • 21.06.2024 Minister Sven Schulze zeichnet Kloster Posa als „Kreativort im Grünen“ aus

    Sachsen-Anhalts Tourismusminister Sven Schulze hat heute im Rahmen seiner Sommertour Station in Kloster Posa gemacht. Dort überreichte er das Hofschild für die Auszeichnung „Kreativort im Grünen“ an Lennart Sütterlin vom Verein Kultur- und Bildungsstätte Kloster Posa. Mit der Ehrung wird die Arbeit des Vereins gewürdigt. Dieser lässt das historische Erbe und die kulturelle Bedeutung des ehemaligen Benediktinerklosters in Zeitz wiederaufleben. weiterlesen Twittern Drucken
  • 19.06.2024 Wirtschaftsminister Sven Schulze besucht das Eisleber Recyclingunternehmen Eurecum

    Das Recyclingunternehmen Eurecum GmbH mit Sitz in Lutherstadt Eisleben leistet Pionierarbeit im Recycling von Windkraftanlagen. Wirtschaftsminister Sven Schulze hat sich heute im Rahmen seiner Sommertour vor Ort über die nachhaltigen Lösungen informiert. Dabei stellte das Unternehmen mit 25 Beschäftigten auch seine geplante Investition von drei Millionen Euro in die Erweiterungen der Produktionskapazitäten vor. weiterlesen Twittern Drucken
  • 18.06.2024 Wirtschaftsminister Sven Schulze besucht Wittenberger Traditionsunternehmen Wikana

    Im Rahmen seiner Sommertour hat Wirtschaftsminister Sven Schulze heute die Wikana Keks und Nahrungsmittel GmbH besucht. Das 1906 gegründete Traditionsunternehmen produziert mit 170 Beschäftigten rund 5000 Tonnen Gebäck pro Jahr. In diesem Sommer unterstützt Wikana mit seinem Unterwegs-Keks die Kampagne „Starker Tourismus. Wir haben alle was davon“. Die Kampagne unter der Schirmherrschaft des Ministers wird von der Investitions- und Marketinggesellschaft mbH (IMG) umgesetzt. weiterlesen Twittern Drucken
  • 14.06.2024 Talente für Sachsen-Anhalt

    Fachkräfte- und Arbeitskräftemangel ist ein Thema, das Unternehmen in ganz Deutschland beschäftigt, auch die Unternehmen in Sachsen-Anhalt. Um diesem Problem entgegenzuwirken, hat der Minister für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt, Sven Schulze, heute eine neue Initiative gestartet. Ziel der Initiative ist es, Unternehmen bei der Suche nach qualifizierten Fach- und Arbeitskräften zu unterstützen und die Attraktivität des Landes Sachsen-Anhalt als Wirtschaftsstandort zu stärken. Bereits ansässige und neu ansiedelnde Unternehmen profitieren dabei gleichermaßen. weiterlesen Twittern Drucken
  • 07.06.2024 Mercury investiert 25 Millionen Euro in Schönebeck

    Das Unternehmen Mercury in Dublin, Irland, hat sich hohe strategische Ziele gesetzt und verfolgt deren Weiterentwicklung ganz konkret mit einer Investition in Deutschland. Die Entscheidung für die Errichtung einer neuen Entwicklungs- und Produktionsanlage fiel für Sachsen-Anhalt. In einer ersten Phase werden 25 Millionen Euro in Schönebeck (Elbe) investiert. In der zweiten Phase der Anlagenentwicklung könnte die Investition auf 45 Millionen Euro steigen. weiterlesen Twittern Drucken
  • 07.06.2024 Minister Sven Schulze auf Fahrrad-Sommer-Tour durch Sachsen-Anhalt

    Sven Schulze, Minister für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt, startet auch in diesem Jahr wieder zu einer Fahrradtour durch Sachsen-Anhalt. Vom Landkreis Wittenberg geht es über Mansfeld-Südharz, den Saalekreis, Halle (Saale), den Burgenlandkreis, den Landkreis Stendal, den Altmarkkreis Salzwedel, Anhalt-Bitterfeld und den Landkreis Börde bis nach Magdeburg. weiterlesen Twittern Drucken
  • 03.06.2024 WACKER eröffnet mRNA-Kompetenzzentrum in Halle an der Saale

    Es ist ein Meilenstein für WACKER: An seinem Biotech-Standort in Halle (Saale) hat das Unternehmen heute ein mRNA-Kompetenzzentrum eröffnet. Die neue Einrichtung kann in großem Maßstab Wirkstoffe auf Basis von Messenger-Ribonukleinsäure (mRNA) herstellen, wie etwa mRNA-Impfstoffe gegen das Coronavirus. WACKER hat in den Bau über 100 Millionen Euro investiert. Über 100 hochqualifizierte Arbeitsplätze sind in Halle bereits entstanden. Ein Teil der neuen Kapazitäten wird der Bundesregierung im Rahmen der Pandemiebereitschaft zur Verfügung stehen, um Deutschland im Bedarfsfall schnell mit Impfstoffen zu versorgen. weiterlesen Twittern Drucken
  • 03.06.2024 Sachsen-Anhalt zeigt die hohe Dynamik seiner Wirtschaftsentwicklung auf dem OWF 2024

    Unter dem Motto „fast forward“ kommen beim Ostdeutschen Wirtschaftsforum (OWF) im brandenburgischen Bad Saarow führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen. Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (IMG) ist Partner des OWF. weiterlesen Twittern Drucken

Press-Kits

Pressekit Magdeburger Developer Days

Wenn der US-Konzern Intel nach Sachsen-Anhalt kommt, trifft er nicht auf eine „IT-Branche“, sondern siedelt sich in einem reichhaltigen Ökosystem an. Neben großen Playern wie IBM, Dell oder T-Systems gibt es im Land auch eine Vielzahl mittlerer und kleiner Unternehmen, die zu über 60 Prozent im Bereich Software und IT-Services tätig sind. Welche Themen diese bearbeiten und wie sie Herausforderungen wie etwa dem Fachkräftemangel begegnen, stellen wir beispielhaft anlässlich der gestern in Magdeburg gestarteten Developer Days vor. Lesen Sie mehr dazu in unserem neuen Pressekit.

Download Pressekit Magdeburger Developer Days


Pressekit Hannover Messe 2024

Es sind vor allem Menschen, die Wirtschaft im Land voranbringen, und so steht das Thema Fachkräftegewinnung im Mittelpunkt des von der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) gestalteten Auftritts auf der Hannover Messe 2024. Einige dieser visionären Menschen stellen wir in unserem Pressekit vor.

Download Pressekit Hannover Messe 2024


Pressekit Medtech in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt ist ein Vorreiter bei der Medizintechnik – dies beweisen die rund 120 hier ansässigen Unternehmen der Branche jeden Tag aufs Neue. Sie profitieren in dabei von einer umfangreichen Forschungs- und Wissenschaftslandschaft sowie einer Vernetzung in Clustern. Das enge Zusammenspiel zwischen Wirtschaft und Wissenschaft bringt Innovationen in der gesamten Bandbreite der medizintechnischen Anwendungsgebiete hervor.

MedTech findet sich im ganzen Land: Im Magdeburger Wissenschaftshafen ansässig ist beispielsweise der Forschungscampus STIMULATE, wo über 35 Partner aus Industrie, Wissenschaft und Klinik an der Medizintechnik von morgen forschen. Dort tummelt sich auch die Startup-Szene der Branche mit jungen Unternehmen wie Raydiax, mediMESH oder SecureAir. In Halle (Saale) sitzen die Proteinspezialisten von NH DyeAgnostics sowie das Forschungszentrum Ultraschall, und in Dessau hat sich Seleon auf Flüssigkeitssysteme und Entwicklungspartnerschaften spezialisiert.

Spezialistinnen und Spezialisten der Branche werden ebenfalls in Sachsen-Anhalt ausgebildet, etwa in einem interdisziplinären Studiengang mit VR/AR-Schwerpunkt an der Hochschule Anhalt oder im Studiengang Medizintechnik an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg in Zusammenarbeit mit STIMULATE. 

In unserem aktuellen Pressekit tauchen wir ein in die Welt der Medizintechnik, ihrer innovativen Unternehmen und zeigen die Macherinnen und Macher der Medizin von Morgen.

Download Pressekit Medtech in Sachsen-Anhalt


Presskit Standortvorteil Grüne Energie

Die Verfügbarkeit bezahlbarer Grüner Energie wirkt beim klimaneutralen Umbau der Wirtschaft als Treiber und Verstärker. Kaum ein Unternehmen beschäftigt sich vor dem Hintergrund von Energiekosten und Nachhaltigkeit nicht mit dem Thema Energie, fragt nicht nach Grünem Strom.  „Neuansiedlungen finden mehr und mehr dort statt, wo Strom möglichst günstig vor Ort produziert wird“, ist Dr. Robert Franke, Chef der landeseigenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft IMG in Sachsen-Anhalt, überzeugt. „Die Bestrebungen, die Energieversorgung unabhängiger von fossilen Energieträgern zu gestalten, Prozesse zu optimieren und die Energieeffizienz zu steigern, nehmen deutlich zu“, bestätigt im Interview auch Thomas Micka, Bereichsleiter Wirtschaft bei der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt LENA, deren Aufgabe es ist, Unternehmen auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu begleiten.

Welche Veränderungen Unternehmen vorantreiben, welche Innovationen sie auf dem Weg zu einer klimaneutralen Industrie entwickeln und wie digitale Lösungen zu mehr Effizienz und geringerem Ressourcenverbrauch führen, zeigen Beispiele aus Sachsen-Anhalt, die wir in diesem Pressekit zusammengestellt haben.

Download Pressekit Standortvorteil Grüne Energie


Presskit Kreislaufwirtschaft

Novelis hat am sachsen-anhaltischen Standort in Nachterstedt bislang rund 300 Millionen US-Dollar in das Aluminium-Recycling investiert. Noch arbeitet das Projekt der „Solar Materials“ in einer Versuchsanlage. Drei Gründer haben eine Technologie entwickelt, mit der sie Solaranlagen nahezu komplett recyceln. Die APK AG mit inzwischen 220 Beschäftigten hat eine Recyclingtechnologie entwickelt, um Kunststoff in der Kreislaufwirtschaft zu halten. Das Unternehmen ist das erste, das auf industriellem Niveau sortenreine Rezyklate aus Kunststoffverbunden produziert. Im Norden Sachsen-Anhalts wächst derweil der Industrie- und Gewerbepark Altmark (IGPA) als Bioenergiestandort im Grünen. Der kanadische Konzern Mercer International Group eröffnete 2004 hier eines der modernsten Zellstoffwerke der Welt. Aus den Reststoffen der Produktion wird eine moderne Bioraffinerie gespeist. Diese und weitere Beispiele zeigen den Stellenwert der Kreislaufwirtschaft in Sachsen-Anhalt auf. Weitere Informationen finden Sie in unserem Pressekit.

Download Pressekit Kreislaufwirtschaft


Presskit Ernährungswirtschaft


Presskit Pharma 

Eines der bekanntesten Produkte ist Aspirin. Auch zahlreiche andere Pillen, Kapseln oder Infusionen werden in Sachsen-Anhalt hergestellt.  Dahinter stehen Unternehmen wie Bayer Bitterfeld, Salutas, IDT Biologika, Wacker, Merz, Mibe oder Oncotec. Sachsen-Anhalt zählt damit national wie global zu den Top-Adressen für die Pharma- und Biotechbranche.

Als Region deckt „airea“ die gesamte Wertschöpfungskette im Pharmabereich ab: von Forschung und Entwicklung über Produktion und Vermarktung bis zu Logistik und Service.

WACKER hatte jüngst begonnen, seinen Standort im Technologiepark Weinberg Campus zum mRNA-Kompetenzzentrum auszubauen. Künftig sollen hier Wirkstoffe auf Basis von Messenger-Ribonukleinsäure (mRNA), wie zum Beispiel mRNA-Impfstoffe gegen das Coronavirus, hergestellt werden.

Mehr Informationen und Geschichten zum Pharma-Hotspot Sachsen-Anhalt finden Sie zum Download. Gern unterstützen wir Sie bei Ihrer Berichterstattung mit Kontakten, weiteren Informationen oder rechtefreien Fotos.

DOWNLOAD PRESSEKIT PHARMA


Presskit Nachhaltigkeit

Der in Kalifornien beheimatete Chipriese Intel will in Magdeburg, in Sachsen-Anhalt, zunächst zwei hochmoderne Halbleiterfabriken bauen. Es sind die ersten des US-Konzerns auf dem europäischen Kontinent.
Investitionsvolumen: 17 Milliarden Euro.

Der Speiseeis-Hersteller Florida-Eis aus Berlin plant in Schönebeck vor den Toren Magdeburgs den Bau der ersten CO2 neutralen Eismanufaktur in Deutschland. 250 Jobs sollen entstehen.

Weitere Beispiele haben wir für Sie in einem Pressekit zusammengetragen. Gern kommen wir dazu mit Ihnen ins Gespräch.

Download Pressekit Nachhaltigkeit


Presskit Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt

  • Im Regenerativen Energiepark Zerbst errichtet die GETEC green energy GmbH eine Anlage zur Erzeugung von 100 Prozent grünem Wasserstoff: Sachsen-Anhalt ist Vorreiter beim Aufbau einer Wasserstoff-Wirtschaft.
  • Im Rahmen seiner Fahrrad-Sommertour hat Sven Schulze, Minister für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt, den Dow ValuePark Schkopau besucht und dabei als „Zukunftsort“ ausgezeichnet.
  • Die Kraft der Natur: Zukunftsort Green Gate Gatersleben Pflanzenbiotechnologie und Pflanzengenomforschung im Herzen Europas
  • Premiere: 12 Zukunftsorte und die IMG starten gemeinsame Fachkräfte-Kampagne „HIER kommt deins zum anderen.“

Weitere Beispiele haben wir für Sie in einem Pressekit zusammengetragen. Gern kommen wir dazu mit Ihnen ins Gespräch.

DOWNLOAD PRESSKIT WIRTSCHAFTSSTANDORT SACHSEN-ANHALT


Logo, IMG Sachsen-Anhalt