GETEC-Gruppe findet für jedes Energieproblem die optimale Lösung

Manager und Unternehmer haben nur eine Chance, wenn sie neben kaufmännischem Knowhow auch Visionen haben. So wie der Volkswirt Dr. Karl Gerhold, der nach der Wende die Chance, die der Umbruch in den neuen Ländern bot, mit beiden Händen ergriff und im Mai 1993 in Magdeburg ein Unternehmen gründete. Die GETEC – Gesellschaft für Energietechnik und -management mbH startete seinerzeit mit fünf Mitarbeitern und heute sind in der GETEC-Gruppe bundesweit sowie in Österreich, der Schweiz und den Benelux-Ländern mehr als 600 Frauen und Männer tätig. Karl Gerhold hatte erkannt, dass der Wärmemarkt in der ehemaligen DDR völlig ineffiziente Strukturen aufwies: „Mir war klar, welche enormen Ressourcen hier für die Erschließung neuer, effizienter Märkte zur Verfügung standen.“

Rückblick: Zu Beginn der 1990er Jahre wurde der deutsche Energiemarkt hauptsächlich von Monopol- und Oligopolstrukturen geprägt. Und genau hier setzte GETEC an: Das Unternehmen bot moderne und effiziente Energieversorgungslösungen an, ohne dass der Kunde eigene Investitionen tätigen musste. Einer der ersten Aufträge war die Wärmeversorgung von Wohnhäusern in Magdeburg. Neben der Optimierung der Energieversorgung ging es um die Einsparung von Ressourcen und Kosten. Honorar für die GETEC: Ein Teil der eingesparten Summe. Die Geschäftsidee schlug ein und schon nach kurzer Zeit entwickelte sich GETEC zu einem der Wegbereiter des  Contracting-Modells in Deutschland. Dabei ist die Idee nicht neu. Schon James Watt (1736 – 1819) bot Kunden an, dass er ihnen kostenlos eine Dampfmaschine zur Verfügung stellt und für fünf Jahre Service und Wartung übernimmt, wenn dafür im Gegenzug ein Teil der eingesparten Kosten an den Erfinder gezahlt wird.

GETEC-Contracting funktioniert ähnlich: Der Magdeburger Energiedienstleister entwickelt, plant, baut, finanziert und betreibt effiziente Energieversorgungsanlagen für Wohnungsgesellschaften oder Industrieunternehmen – perfekt auf den Kunden zugeschnitten. Neben den Einsparungen hat der GETEC-Kunde einen weiteren Vorteil: Er muss kein Investitionskapital einsetzen, sondern kann die Gelder für andere Projekte verwenden. Das Unternehmen expandierte Schritt für Schritt.

Heute zählen zur GETEC-Gruppe vier Teilkonzerne, die jeweils erfolgreiche Spezialisten im Energiemarkt sind. Im Einzelnen sieht das wie folgt aus: GETEC AG kümmert sich um Energiecontracting, Projektentwicklung und Anlagenbau. Zu ihr gehören mittlerweile 17 Tochtergesellschaften und Beteiligungen, zum Beispiel die Carbotechnik GmbH oder die Lehniner Fernwärme und Betriebs GmbH. GETEC Energie AG ist seit 2001 zuständig für Energie-versorgung, Energiehandel und Dienstleistungen rund um Strom und Gas. 13 Tochter-gesellschaften und Beteiligungen sind hier zu finden. Unter anderem die GETEC Kommunalpartner GmbH. Heute zählt die GETEC Energie AG mit kundenorientierten Dienstleistungen in den Strom- und Gasmärkten im deutschsprachigen Raum zu einem der führenden, unabhängigen Anbieter von innovativen Energielösungen. GETEC net GmbH ist zuständig für den Arealnetzbetrieb, Netzdienstleistungen und geschlossene Verteilernetze, Messstellenservice und Energielieferung. Als eines der ersten Unternehmen bot die Firma einen Komplettservice rund um die energetische Erschließung großer privater Liegenschaften (z.B. Einkaufszentren) an.
Jüngster Teilkonzern in der GETEC Gruppe ist GETEC green energy AG. Geschäftsgegenstand dieser Gesellschaft ist die regenerative Energiegewinnung. Größtes Projekt bisher: Der im Vorjahr errichtete Photovoltaik-Park auf dem ehemaligen Militärflughafen Zerbst. Hier entstand ein Sonnenkraftwerk, das eine Gesamtleistung von 46 Megawattpeak (MWp) erreicht und rund 11.500 Haushalte mit Strom aus regenerativer Energie versorgen kann. Dank des Photovoltaik-Parks werden 25.000 Tonnen weniger Kohlendioxid in die Atmosphäre abgegeben.

In der immer komplexer gewordenen Energiewelt gibt GETEC ihren Kunden Orientierung und bietet Hilfe. Profundes Engineering-Knowhow, das Wissen um die Marktmechanismen und das Zusammenspiel der Kräfte hilft den Experten von GETEC, sehr leistungsfähige Energie-versorgungslösungen für Industrieunternehmen, Liegenschaften und Wohnungsunternehmen zu entwickeln. Wie breit GETEC dabei aufgestellt ist, beweisen einige von inzwischen mehr als 1.000 realisierten Projekte:

Für das Bio-Ölwerk Magdeburg entstand 2009 eine vom Energieunternehmen finanzierte Kraft-Wärme-Kopplungsanlage, die 2012 um ein Biomasseheizkraftwerk erweitert wurde. Die Milchwerke Mittelelbe in Stendal werden seit 1999 mit Wärme in Form von Dampf versorgt. In einem zweiten Schritt erarbeiteten die Ingenieure ein zukunftsweisendes Energiekonzept, das die Energie-effizienzpotentiale durch eine Kraft-Wärme-Kopplung ausnutzt. Dafür wurde 2011 ein Blockheizkraftwerk errichtet, das gleichzeitig Wärme und Strom liefert, so dass der Netzbezug substituiert werden kann. Für dieses besonders effiziente Projekt wurde GETEC in diesem Jahr mit dem Contracting-Award, dem Preis der Contracting-Branche ausgezeichnet.

Ein ganz besonderes Verfahren entwickelten die Ingenieure des Unternehmens für die Radici Chimica in Zeitz (Verlinkung auf www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/chemie-und-kunststoff: Die Zerstörung von Lachgas. GETEC entwickelte für Radici eine ganz spezielle Lösung zur thermischen Verwertung dieses Sondergases. In Kombination mit einer Braunkohlenstaub-Kesselanlage gelingt es den GETEC-Ingenieuren, das klimaschädliche Gas weitgehend zu verwerten. Im Ergebnis wird durch diesen Prozess mehr CO2 eingespart, als durch die Wärmebereitstellung des Kessels erzeugt wird.

Die Liste der Projekte wächst von Monat zu Monat und von Jahr zu Jahr. Der Atomausstieg und die damit eingeleitete Energiewende befördern diese Entwicklung und die Nachfrage nach dezentraler Energieversorgungslösungen. Dazu kommt, dass immer mehr Unternehmen und Wirtschaftsbetriebe sich zunehmend für das Outsourcen des firmeneigenen Energiebedarfs entscheiden. Nicht zu vergessen der Klimaschutz: Dank hocheffizienter Technologien ist die GETEC AG auch hier in der Lage, kohlendioxidneutrale Versorgungslösungen anzubieten.

2013 feiert GETEC 20-jähriges Betriebsjubiläum. Für Karl Gerhold kein Grund, sich auf dem Erreichten auszuruhen. Sein Unternehmen soll zu einer Marke wachsen, die als Synonym für innovative und zukunftsweisende Energiedienstleistungen steht.


Autor:
Thomas Pfundtner

Kontakt:
GETEC AG
Albert-Vater-Straße 50
39108 Magdeburg
Tel.: +49 391 2568-100
Fax: +49 391 2568-120
E-Mail: getecag@getec.de
Web: www.getec.de

vorheriger Beitrag nächster Beitrag