Sachsen-Anhalt feiert Premiere auf der Weltleitmesse der Verkehrstechnik in Berlin

Einsfelder: „Mittelständische Innovationen sind die Garanten für das Wachstum der Logistikwirtschaft in Sachsen-Anhalt“

„Die Logistikbranche in Sachsen-Anhalt hat sich in den vergangenen Jahren mit einem jährlichen Umsatz von durchschnittlich drei Milliarden Euro auf einem konstant hohen Niveau etabliert. Heute arbeiten rund 51.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in den über 4.200 Logistikunternehmen im Land. Sieben mittelständische Unternehmen am Landesgemeinschaftsstand und 20 Einzelaussteller stellen ab heute mit verkehrstechnischen Innovationen und Anwendungsbeispielen aus dem Bereich der Schienenverkehrstechnik unter Beweis, dass Sachsen-Anhalt sich nicht nur wegen seiner Lage und seiner Infrastruktur zu einem Zentrum des internationalen Schienenverkehrs etabliert, sondern die Unternehmen maßgeblicher Träger dieses Erfolges sind.“ Das sagte Thomas Einsfelder, Geschäftsführer der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH heute bei seinem Besuch am Gemeinschaftstand des Landes auf der INNOTRANS, der Weltleitmesse für Verkehrstechnik in Berlin.

Beim Schönebecker Spezialisten für Industrie- und Fahrzeug-Lackierungen Lorenz-Lackierungen GmbH & Co. KG informierte sich Einsfelder über den nachhaltigen Ausbau der überregionalen Kundenbeziehungen des Unternehmens, das sein Geschäft in zunehmendem Maß auf Industrielackierungen ausgerichtet, beispielsweise für die Deutsche Bahn die Spezialbeschichtungen der ICE-2- Bremshohlwellen übernimmt. Auch die Stendaler Siebert Hydraulik & Pneumatik“ nennt die Deutsche Bahn einen treuen Kunden – neben zahlreichen anderen Unternehmen wie dem Bahntechnik-Anbieter Alstom oder den Leipziger Verkehrsbetrieben. Die Mobilhydraulik hat sich zu einem der Leistungsschwerpunkte des Unternehmens entwickelt. 28 Jahre nach Firmengründung hat Siebert Hydraulik & Pneumatik 40 Mitarbeiter und ist u.a. ein zertifizierter Händler für das komplette Produktportfolio von Parker Hannifin, dem Weltmarktführer in der Antriebs- und Steuerungstechnik und von Boge, einem Spezialisten für Druckluftsysteme. Über 350.000 Artikel hat das Unternehmen im Programm, mit denen etwa 2.500 Kunden in Deutschland und im europäischen Ausland beliefert werden.

Das 1870 gegründete altmärkische Traditionsunternehmen „ZORN INSTRUMENTS“ ist in Berlin unter anderem mit seinem neuesten ZFG dabei. Hinter diesem Kürzel verbirgt sich ein „Leichtes Fallgewichtsgerät“, das aus dem internationalen Bahnbau nicht mehr wegzudenken ist, denn es misst die Tragfähigkeit des Gleisunterbaus. Das mittelständische Unternehmen hat damit Anfang der 90er Jahre die Abläufe bei der Prüfung von Bauuntergrund revolutioniert. Mit Prüfgeräten der „ZFG“-Reihe haben die Stendaler auch den amerikanischen Markt erobert – vor allem, weil es die anspruchsvolle amerikanische Standardnorm erfüllt.

Einsfelder: „ Mit mehr als 11.000 Kilometern Straße, rund 3.000 Kilometern Gleisanlagen, fast 600 Kilometern schiffbaren, modernen Binnenwasserstraßen, 18 Häfen und Umschlagstellen sowie dem zweitgrößten Frachtflughafen Deutschlands in Leipzig/ Halle bietet Sachsen-Anhalt herausragende Transportoptionen und effiziente Logistiklösungen in alle Himmelsrichtungen, so dass auch immer mehr Unternehmen aus Übersee Sachsen-Anhalt als Eingangstor zum europäischen Markt schätzen. Wir erheben also nicht unbegründet den Anspruch, eine europäische Logistikdrehscheibe im Herzen Deutschlands zu sein. Für die Logistikbranche im Land steht der Erfindergeist in unseren Unternehmen, die in Sachsen-Anhalt beste Bedingungen für weiteres Wachstum vorfinden.“

Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Sachsen-Anhalt, Halle 11.1 Stand 205

Weitere Informationen zu den Ausstellern am Landesgemeinschaftsstand Sachsen-Anhalt auf der InnoTrans 2018 unter: www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/innotrans-2018 
Weitere Aussteller aus Sachsen-Anhalt finden Sie HIER.

Hintergrund zur InnoTrans:
Die InnoTrans ist die internationale Leitmesse für Verkehrstechnik, die alle zwei Jahre in Berlin stattfindet. 137.391 Fachbesucher aus 119 Ländern informierten sich auf der jüngsten Veranstaltung bei 2.955 Ausstellern aus 60 Ländern über die Innovationen der globalen Bahnindustrie. Zu den fünf Messesegmenten der InnoTrans zählen Railway Technology, Railway Infrastructure sowie Public Transport, Interiors und Tunnel Construction. Veranstalter der InnoTrans ist die Messe Berlin. Die 12. InnoTrans findet vom 18. bis 21. September 2018 auf dem Berliner Messegelände statt.

In diesem Jahr werden mehr als 3.000 Aussteller in Berlin auf dem größten Schienenevent der Welt ihre Produkte auf 200.000 Quadratmetern in 41 Hallen und auf über 3.500 laufenden Metern Gleis präsentieren. 62,3 Prozent der Aussteller reisen aus dem Ausland in die deutsche Hauptstadt. Insgesamt sind 60 Länder vertreten, von Ägypten und Bahrain über Malaysia und Singapur bis hin zu den Vereinigten Arabischen Emiraten und Weißrussland. Neuseeland ist zum ersten Mal mit dabei. Mehr als 140 Fahrzeuge werden auf dem Frei- und Gleisgelände präsentiert. Darunter Zweiwegefahrzeuge, innovative Containertragwagen, Reisezugwagen, Regionalzüge, Doppelstockwagen, Straßenbahnen, Metros, Instandhaltungsfahrzeuge, Tunnelreinigungsfahrzeuge, Bergefahrzeuge, (Hybrid-)Lokomotiven, Triebzüge und viele mehr.

Mehr Informationen stehen online unter www.innotrans.de bereit.

Kontakt:
Frauke Flenker-Manthey
Pressesprecherin IMG Sachsen-Anhalt mbH

Email: flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
Tel: +49 391 568 9971
Mobil: +49 151 52626469 

vorheriger Beitrag nächster Beitrag