Think Tank statt Shark Tank

Sachsen-Anhalt feiert Premiere auf der Gamescom in Köln

Einladung zu Invest-Brunch und Mitteldeutscher Reception am 21. und 22. August jeweils 12.00 Uhr in der „Made in Germany Area“ in Halle 4.1., Stand B41/C44

Sachsen-Anhalt entwickelt sich zu einem Hotspot für hochinnovative Startups und junge Unternehmen, die neben Computer- und Videospielen auch Software für industrielle Anwendungen entwickeln. Allein im Bereich der Consumer Electronics sind bereits heute nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit landesweit mehr als 1.600 Beschäftigte tätig; im Bereich Software & IT-Services sind es knapp 8.000. Sachsen-Anhalt wird sich deshalb in diesem Jahr erstmalig an der weltgrößten Computer- und Videospielemesse Gamescom in Köln mit einer eigenen Landespräsentation beteiligen. „Die Games-Branche entwickelt sich zu einem Innovationsmotor für die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt, insofern möchten wir unsere Unternehmen dabei unterstützen, sich auf der weltgrößten Branchen-Messe zu vermarkten und weiter zu vernetzen“, sagte Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, der die Messe am kommenden Donnerstag, (22. August 2019 ab 15.00 Uhr) gemeinsam mit dem Bereichsleiter Investorenservice der Investitions- und Marketinggesellschaft des Landes Sachsen-Anhalt (IMG), Marc Pappert, besuchen wird. 

Gleichzeitig gehe es auf der Gamescom auch darum, für den Standort Sachsen-Anhalt zu werben. „Unser Land bietet für junge Startups hervorragende Rahmenbedingungen, um sich anzusiedeln und zu wachsen“, betonte Wünsch. So fördert das Wirtschaftsministerium seit November 2018 über das Programm „Sachsen-Anhalt DIGITAL“ unter anderem die Entwicklung interaktiver Inhalte und audiovisueller Medienproduktionen wie Apps und Websites (Richtlinie „Digital Creativity“) sowie die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle und die Digitalisierung von Produkten, Produktionsprozessen und Geschäftsabläufen (Richtlinie „Digital Innovation“) von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Aufgrund hoher Nachfrage – auch aus der Games-Branche – wurde das Programm erst im Mai 2019 um 25,2 Millionen Euro auf insgesamt rund 40 Millionen Euro bis 2021 aufgestockt. Gegenwärtig ist Sachsen-Anhalt zudem bundesweit das einzige Land, das über seine IBG Beteiligungsgesellschaft Startups (u.a. der Games-Branche) mit Venture Capital (Wagniskapital) unterstützt.

Think Tank statt Shark Tank“ – Sachsen-Anhalt als idealer Standort für Gründer/Start-Ups/Unternehmen der Gamesbranche: Auf unserem Invest-Brunch am 21. August um 12:00 Uhr am Sachsen-Anhalt-Stand (Halle 4.1. /// Stand B41/C44) geben Experten desWirtschaftsministeriums, der IBG Beteiligungsgesellschaft, von bmp Venturesund Unternehmen fachlichen und persönlichen Einblick in Chancen, Netzwerke, Standort-Know-How, Ausbildung und Förderkonzepte für Unternehmen in Sachsen-Anhalt.

„Sachsen-Anhalt kann bei den Unternehmen der Branche außerdem mit einer hochattraktiven Wissenschaftslandschaft punkten – etwa wenn es um Forschungskooperationen oder die Gewinnung begehrter Fachkräfte geht“, betonte Pappert. Alle sieben Hochschulen bieten inzwischen fachspezifische Studiengänge an, von der Computervisualistik und Spieleentwicklung (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg), über Medien- und Spielekonzeption sowie Medieninformatik (Hochschule Harz) bis hin zu MultimedialVR-Design sowie Spiel- und Lerndesign (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle). Ziel sei es vor allen, der Branche hierzulande zu mehr Sichtbarkeit zu verhelfen.

17 Aussteller aus Sachsen-Anhalt präsentieren sich auf der Gamescom

Vom 20. bis 22. August werden sich 17 Aussteller aus Sachsen-Anhalt auf der Gamescom in Köln präsentieren (Halle 4.1 /// Stand B41/C44). Die „Made in Germany Area“ umfasst die Gemeinschaftsstände der Landeswirtschaftsförderer und Netzwerke sowie eine gemeinsame Veranstaltungsfläche des Verbandes der deutschen Games-Branche „game“. 50 qm sind für die Unternehmen der Games-Branche Sachsen-Anhalts vorgesehen. Unter der Federführung des neu gegründeten Branchen-Verbandes Games und XR Mitteldeutschland e.V. laden zudem die drei Bundesländer Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen sowie die Mitteldeutsche Medienförderung GmbH (MDM) am 22. August um 12.00 Uhr zur Mitteldeutschen Reception am Gemeinschaftsstand Sachsen-Anhalts ein.

Sie finden uns im B2B-Bereich in der "Made in Germany Area" in Halle 4.1  /// Stand B41/C44
Wo ist das genau? HIER gehts zum digitalen Gelände- und Hallenplan.

Gern stehen wir und unsere Aussteller zum Gespräch zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an Frauke Flenker-Manthey, mobil +49 151 51626469.

Aussteller aus Sachsen-Anhalt auf der Gamescom

Weitere Informationen zu den Ausstellern und ihre Geschichten gibt es im Internet unter: www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/games

vorheriger Beitrag nächster Beitrag