Einladung zum Pressefrühstück // 5. Juni 2019, um 9.30 Uhr transport logistic München

Sachsen-Anhalt bringt Dynamik in die Mobilität der Zukunft

Leistungsfähig und innovativ – Der Logistikstandort Sachsen-Anhalt präsentiert auf der transport logistic München Kompetenzen bei der Entwicklung intelligenter Transport- und Verkehrssysteme  

Vom 4. bis 7. Juni 2019 wird sich der Logistikstandort Sachsen-Anhalt auf der transport logistic München präsentieren. Die internationale Leitmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management bringt alle zwei Jahre das Gros der internationalen Marktführer aus dem Transport- und Logistiksektor zusammen. Erneut ist die Ausstellerzahl um neun Prozent auf 2.360 angewachsen, deren internationaler Anteil um drei auf 56 Prozent.

Die sieben sachsen-anhaltischen Aussteller am Gemeinschaftsstand des Landes (Halle B3 / Stand 214), 22 Aussteller am Stand des Netzwerkes Logistik Mitteldeutschland (Halle B5.119 / Stand 218) und weitere Einzelaussteller werden ihre Leistungsfähigkeit und Innovationskraft präsentieren und damit das große Potenzial und die Dynamik der sachsen-anhaltischen und mitteldeutschen Logistik- und Verkehrsdienstleistungsbranche demonstrieren. In Sachsen-Anhalt bewegen etwa 61.000 Beschäftigte, von denen rund 3.000 in Logistikunternehmen tätig sind, jährlich etwa 370 Millionen Tonnen an Waren, Produkten und Rohstoffen. Sie allein erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 2,8 Milliarden Euro.

Beste Voraussetzungen dafür bieten das hervorragend ausgebaute Verkehrsnetz und die exzellent aufgestellte Forschungslandschaft. Straßen-, Schienen-, Wasser- und Luftwege sind in Sachsen-Anhalt einzigartig miteinander verzahnt. In enger Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft werden nicht nur moderne Logistikprozesse und -systeme konzipiert und getestet, sondern auch neue Formen der Mobilität von morgen. Sie werden vor dem Hintergrund des wachsenden Verkehrsaufkommens unter Berücksichtigung von Klima- und Umweltschutz immer notwendiger. Ob Elektromobilität, alternative Antriebe, intelligente Vernetzung, autonomes Fahren, digitale Mobilitätsservices im urbanen Raum und smarte Transport- und Logistiklösungen für den Personen- und Warenverkehr – im Bereich der New Mobility nimmt Sachsen-Anhalt auf vielen Feldern eine Vorreiterrolle ein. Bund und Land wollen bis 2030 weitere zwei Milliarden Euro in eine moderne, intelligente und ökologische Verkehrsinfrastruktur investieren.

Fahrt aufnehmen wird die industrielle Elektromobilität in Sachsen-Anhalt zudem mit der Ansiedlung des global führenden Batterieherstellers Farasis Energy Inc. in Bitterfeld-Wolfen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Das US-Unternehmen wird dort über seine neu gegründete Tochterfirma Farasis Energy Europe GmbH Batterien für Elektrofahrzeuge herstellen.

Im Rahmen eines Pressefrühstücks wollen wir mit Ihnen über diese Themen ins Gespräch kommen.

Folgende Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt
  • Hergen Hanke, Geschäftsführer BCF - Börde Container Feeder GmbH
  • Kai Ebert, Geschäftsführer LWS Lappwaldbahn Service GmbH
  • Thomas Einsfelder, Geschäftsführer der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Medienvertreter/innen sind herzlich eingeladen:

  • Wann: 5. Juni 2019, um 9.30 Uhr
  • Wo: Messe München GmbH, Messegelände, 81823 München, Stand Sachsen-Anhalt in Halle B3 / Stand 214

Bitte akkreditieren Sie sich vorab per E-Mail unter der Adresse frauke.flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de.

vorheriger Beitrag nächster Beitrag