Willingmann überreicht „Hugo-Junkers-Preis“

Bereits seit knapp 30 Jahren vergibt das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt den Hugo-Junkers-Preis für zukunftsweisende Innovationen aus Wissenschaft und Wirtschaft. Mit insgesamt 80.000 EUR ist die Auszeichnung Sachsen-Anhalts höchst dotierter Innovationspreis.

Nachdem die Preisverleihung der 2020er Ausgabe des Hugo-Junkers-Preises für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt aus bekannten Gründen nicht wie ursprünglich geplant stattfinden konnte, werden Ihnen die innovativsten Projekte "Made in Sachsen-Anhalt" am 29. März 2021 per Livestream präsentiert.

Aus knapp 100 Bewerbungen schafften es insgesamt 21 in die Finalrunde und präsentierten ihre zukunftsfähigen Vorhaben.

Am 29. März 2021 ab 14 Uhr wird Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann als Schirmherr die insgesamt zwölf Erstplatzierten in den vier Kategorien live in einer virtuellen Preisverleihung bekannt geben. Gern stellen wir Kontakt zu den Finalisten her, wenn Sie im Vorfeld der Preisverleihung über die bemerkenswerten Ideen aus Ihrer Region berichten möchten.

21 Finalisten des Hugo-Junkers-Preises

Die 21 Finalisten des „Hugo-Junkers-Preises für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt 2020“ in der Reihenfolge der Präsentation im Rahmen der Jurysitzung am 10. November 2020:

/// Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Physik, Fachgruppe μMD; Dr. Maria Gaudig, Dr. Thorsten Hickmann, Dr. Wolfram Münchgesang

Innovation:  Bipolarplatten aus Ti-Komposit für die Wasserstoff-Elektrolyse

Otto-von Guericke-Universität, Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik, Institut für Verfahrenstechnik, Magdeburg; Dr. Dirk Benndorf, Prof. Udo Reichl, Prof. Gunter Saake

Innovation:  Metaproteomics für funktionelles High-Throughput-Monitoring von Mikrobiomen in Medizin, Technik und Umwelt

Universitätsklinik Magdeburg, Medizinische Fakultät/Orthopädie, Magdeburg; Ann-Kathrin Meinshausen, Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann, Prof. Dr. rer. nat. Jessica Bertrand

Innovation:  C9 als Biomarker für Protheseninfektion

Otto-von-Guericke-Universität, Fakultät für Maschinenbau, Institut für Werkstoff- und Fügetechnik / LIN f. Neurobiologie, Magdeburg; Dr. Dr. Kentaroh Takagaki, Dipl.-Ing. Markus Wilke

Innovation:  Die „Magdeburger“ Elektroden zur Aufzeichnung von Hirnaktivitäten und zur Behandlung von Hirnerkrankungen

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Medizinische Fakultät, Institut für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik; Dr. Matthias Jung, Carla Hartmann, Prof. Dr. Dan Rujescu
 

Innovation:  ScreenHub: Personalisiertes/Alzheimer-spezifisches Blut-Hirn-Schranken Modell für Target/Medikamenten Screening

_____________________________________________________________________________

/// Innovativste Projekte der angewandten Forschung

 

tacpic UG (haftungsbeschränkt), Magdeburg; Florentin Förschler, Robert Wlcek

Innovation:  tacpic – Ertastbare Grafiken für blinde und sehbehinderte Menschen

NanoFract / Transfer- und Gründerzentrum (TuGZ) Magdeburg; Polina Aman, Dr. Sergej Aman

Innovation:  Nanomodifizierte Kunststoffe

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS, Halle (Saale); Prof. Dr. Mario Beiner, Dr. Ulrich Wendler, 

Innovation:  Biomimetischer Synthesekautschuk

Otto-von-Guericke Universität, Fakultät für Elektrotechnik, Institut für Medizintechnik, Magdeburg; Enrico Pannicke, Marcus Prier, Markus Fritzsche

Innovation:  Interventionelle Spule

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS, Halle (Saale); Tobias Hedtke, Dr. Marco Götze, Dr. Christian Schmelzer

Innovation:  Innovative Wundauflagematerialien auf Basis von Elastin MatriHEAL

Otto-von-Guericke Universität, Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum Magdeburg INKA Healthtec Innovation Laboratory, Magdeburg; Thomas Sühn, Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Innovation:  IntraOrthoSense - intraoperative vibroakustische Abtastung von Gelenkknorpel für die klinische Entscheidungsunterstützung

_____________________________________________________________________________

/// Innovativste Produktentwicklung

 

COMAN Software GmbH, Stendal; Dipl.-Ing. Timur Ripke

Innovation:  Der smarte Datenhub für den industriellen Großanlagenbau – Schwerpunkt Automotive

Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg; Martin Kirch, Olaf Poenicke, Maik Groneberg

Innovation:  ScanSpector – Automatisierter Frachtscanner für die Logistik

Exipnos GmbH, Merseburg; Peter Putsch

Innovation:  BioCelain

Infinite Devices GmbH / Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg; Prof. Dr. Marko Sarstedt, Bruno Kamm

Innovation:  infinimesh – eine vollumfängliche Plattform für IoT-Kommunikation

CONVELA GmbH, Halle (Saale); Stefanie Oeft-Geffarth

Innovation:  Funeral Marketplace – der Marktplatz für die „Lebenslage Tod”

Inflotec GmbH, Magdeburg; Regina Martina Findling, Martin Drewes

Innovation:  Autonome mobile Trinkwasseraufbereitungsanlage WAVER

_____________________________________________________________________________

/// Sonderpreis: Innovativste Projekte aus dem Bereich APITs – Applied Interactive Technologies

3DQR GmbH, Magdeburg; Daniel Anderson, Maximilian Unbescheidt

Innovation:  3DQR Studio (Webplattform zur Erstellung eigener Augmented-Reality-Inhalte)

Otto-von-Guericke-Universität, Fakultät für Informatik, Institut für Intelligente Kooperierende Systeme (IKS), Magdeburg; Prof. Dr. Frank Ortmeier, Marco Filax

Innovation:  EVOK: Echtzeit Vor-Ort-Aufklärung und Einsatzmonitoring

prefrontal cortex GbR, Halle (Saale); Felix Herbst

Innovation:  Mars Makalös — Wissensvermittlung und archäologische Forschung in XR

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg; Dr. Milos Dordevic, Prof. Holger Müller, Sumit Kinou, Benjamin Zober

Innovation:  Virtual Reality (VR)-Training mit vielfältigen, anpassbaren und barrierefreien Rehabilitationsübungen für Schlaganfallpatienten

____________________________________________________________________________

Die Jury des Hugo-Junkers-Preises:

PROF. DR. JULIA C. ARLINGHAUS, Juryvorsitzende, Institutsleiterin Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF Magdeburg

PROF. DR.-ING. SYLVIA ROHR, Mitglied im Aufsichtsrat des DFK-Verband für Fach- und Führungskräfte e.V.

PROF. DR. MIRKO PEGLOW, Geschäftsführer der IPT-Pergande Gesellschaft für Innovative Particle Technology mbH

PROF. DR. RALF B. WEHRSPOHN, Vorstandsmitglied der Fraunhofer-Gesellschaft für den Bereich Technologiemarketing und Geschäftsmodelle

BERIT ZIMMERMANN, Bankdirektorin in der NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale für Sachsen-Anhalt in Magdeburg

PETER HINRICHS, Referent für Forschungsförderung, Technologietransfer, Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt

PROF. DR. JÖRG HACKER, Altpräsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften 

PROF. DR. CAROLA GRIEHL, Geschäftsführende Direktorin des Center of Life Sciences der Hochschule Anhalt

PROF. DR. KERSTIN BAUMGARTEN, Prorektorin für Forschung, Entwicklung und Transfer der Hochschule Magdeburg-Stendal

HANS-PETER KEMSER, Werkleiter BMW Group Werk Leipzig

DR. JAN ALBERTI, Vorstand der bmp Ventures AG