Geheimrezept für profitables Wachstum

Das schmeckt uns! Die Ernährungswirtschaft in Sachsen-Anhalt bietet über 22.000 Beschäftigten Lohn und Brot. Sie zählt zu den beschäftigungsintensivsten Branchen und vereint Betriebe in sich, die Nahrungsmittel oder Getränke herstellen.

Sie führt das verarbeitende Gewerbe als umsatzstärkste Branche an. Gerade deshalb würzen unsere Unternehmer ihr Angebot immer wieder raffiniert mit frischen Ideen. Unser Rezept: Mit Bewährtem überzeugen – und mit Neuem von sich reden machen.

Fakten

  • 174 Betriebe (2018, mit 20 oder mehr Mitarbeitern) der Herstellung von Nahrungs-, Futtermitteln sowie Getränken erwirtschaften 2018 insgesamt von rund 7,5 Mrd. EUR Umsatz
  • mit einem Jahresumsatz von knapp 7,5 Mrd. umsatzstärkste Branche des verarbeitenden Gewerbes (2018), das entspricht fast 18% des gesamten verarbeitenden Gewerbes
  • Betriebe in Sachsen-Anhalt produzierten Nahrungs- und Futtermittel im Wert von über 6 Mio. EUR und Getränke im Wert von über 7 Mio. EUR
  • circa ein Drittel des Umsatzes der Betriebe in der Ernährungswirtschaft entfielen 2018 auf die Betriebe im Bereich Schlachtung und Fleischverarbeitung
  • etwa ein Drittel aller in der Ernährungswirtschaft tätigen Personen arbeiteten in einem Betrieb, der vornehmlich Back- und Teigwaren produzierte

Quelle: statistik.sachsen-anhalt.de


Nachgefragt! Das sagen Unternehmer aus Sachsen-Anhalt:

ZUEGG Deutschland GmbH

ZUEGG Deutschland GmbH

„Gute Verkehrslage, freie Flächen, gut ausgebildete Mitarbeiter – für die Zuegg-Gruppe sprachen viele Gründe für die Übernahmen des Betriebes.“, Oswald Zueeg, Geschäftsführer der ZUEEG Deutschland GmbH.

Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH

Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH

„Starke Marken brauchen Tradition- und eine Vision für die Zukunft, die wir hier aktiv gestalten.“, Gunter Heise, geschäftsführender Gesellschafter und Sprecher der Geschäftsführung.

frischli Milchwerke GmbH

frischli Milchwerke GmbH

In Sachsen-Anhalt haben wir die besten Voraussetzungen gefunden, um unserem beliebten Leckermäulchen mit einer verbesserten Haltbarkeit und modernem Design eine Marktchance zu eröffnen.“, Dieter Gorzki, Geschäftsführer.

Brezelbäckerei Ditsch GmbH

Erfolgsgeschichten aus Sachsen-Anhalt

Brezelbäckerei Ditsch GmbH

„Dieser Standort bietet klare logistische Vorteile. Wir schätzen Sachsen-Anhalt als unser Logistikzentrum sowie die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung durch das Land und die IMG.“, Joachim Supper, Vertriebsleiter Filialen.


Gute Gründe für den Standort Sachsen-Anhalt

Förderung

Investitionssicherheit

Förderung

Wenn es um finanzielle Förderung geht, kann man bei mir reduzierte Investitions-, Ausbildungs- und Weiterbildungs- sowie Forschungs- und Entwicklungskosten einkalkulieren.

Direkt am Markt

Marktzugang

Direkt am Markt

In Sachsen-Anhalt arbeiten Sie in nächster Nähe zu den Wachstumsmärkten in Mittel- und Osteuropa und haben dazu leistungsstarke landwirtschaftliche Betriebe in Ihrem unmittelbaren Umfeld.

Gut strukturiert

Investitionssicherheit

Gut strukturiert

In Sachsen-Anhalt erreicht man mehr. Sachsen-Anhalt hat eine moderne Transport- und Logistikinfrastruktur: 380 Kilometern Autobahn und 3.100 Kilometer Schienennetz. Abgehoben wird 24/7 am Flughafen Leipzig/Halle.

Kompetetenz

Hohe Potenziale

Kompetetenz

Alle Kraft für jedes Fach: Sachsen-Anhalt verfügt über qualifizierte und hochmotivierte Facharbeiter. Sie arbeiten überdurchschnittlich produktiv. Hier packen alle mit an.


HIER+JETZT.Impulsmagazin

HIER finden Sie Erfolgsrezepte.


Trendthema: Superfoods in Sachsen-Anhalt

Es gibt zahlreiche Szenarien wie sich unsere Ernährung im kommenden Jahrzehnt wandeln wird – von Fertigmischungen aus dem 3-D-Drucker über Pillen und Power-Riegel, die vor allem der Selbstoptimierung in einer leistungsorientierten Gesellschaft dienen.

Von ressourcenschonender Ernährung, bei der Algen und Insekten als Eiweißlieferanten und Rohköstliches zum festen Bestandteil unseres Speiseplanes gehören bis hin zu autarken Lebensformen, in denen Bewohner ihr Gleichgewicht finden zwischen Arbeit und Freizeit, Ökonomie und Ökologie.

Wir nach Beispielen gesucht und sind fündig geworden im Norden Sachsen-Anhalts, in der Altmark:

Auf der ersten Mikroalgenfarm in Europa, in der Manufaktur „Vitasprosse“, bei der Wilden Sieben im Ökodorf Sieben Linden, einem zukunftsweisenden Gemeinschaftsprojekt in dem 140 BewohnerInnen nachhaltige Lebensstile in den Bereichen Ökologie, Soziales, Kultur und Ökonomie verwirklichen und bei NutriCARD - dem mitteldeutschen Kompetenzcluster für gesünderes Essen.