Investitionsstandort Sachsen-Anhalt im Februar 2013

Sachsen-anhaltische Unternehmen auf der CeBIT. Vom 05. bis 9. März 2013 richten sich die Augen der ITK-Branche  auf Hannover – es ist CeBIT-Zeit. 12 sachsen-anhaltische Unternehmen der IT-Wirtschaft sowie vier Forschungseinrichtungen unseres Landes nutzen die Gelegenheit, um Ihre Produktneuheiten auf der wichtigsten Kongress-Messe der ITK-Branche vorzustellen. Lesen Sie mehr.


Neuer Sprecher des Chemiepark-Netzwerks CeChemNet fordert Korrektur bei Strompreis. Die mitteldeutsche energieintensive Industrie muss bei den Netznutzungsentgelten für die Stromnetze im bundesweiten Wettbewerb seit Jahren mit erheblichen Kostennachteilen leben. Diese Benachteiligung gelte es durch eine bundesweite Angleichung der Netznutzungsentgelte zu korrigieren. Das fordert der Geschäftsführer der InfraLeuna GmbH und neue Sprecher des Central European Chemical Network (CeChemNet), Christof Günther. Lesen Sie mehr.


Automobilzulieferer IFA Rotorion bereitet Generationswechsel vor. Gesellschafter Heinrich von Nathusius ebnet den Weg für die neue Generation. Dr. Peter Michaelis übernimmt den Vorsitz der Geschäftsführung. Felix von Nathusius tritt die Nachfolge seines Vaters an. Lesen Sie mehr.


Moderner Metallverarbeitungsbetrieb siedelt sich in Halberstadt an. Die RTW-Rohrtechnik GmbH fertigt Spezialrohre für Motorinnenräume. Derzeitig laufen die Bauarbeiten zur Errichtung des Firmengebäudes im Industrie- und Gewerbepark Ost. Lesen Sie mehr.


Start für neue Phase von „Wir stehen früher auf“/ Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen aufgerufen. Am 21. Februar 2013 hat eine neue Phase der Landesmarketingkampagne „Wir stehen früher auf“ begonnen. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Landtagspräsident Detlef Gürth haben dafür  mit der Enthüllung der neuen Plakatmotive den Startschuss gegeben.  Die Sachsen-Anhalterinnen und Sachsen-Anhalter sind aufgefordert, selbst Teil dieser Kampagne zu werden. Bis  zum 7. April 2013 kann jeder zeigen, wofür sie oder er ganz persönlich früher aufsteht. Auf www.dafuer-stehen-wir-frueher-auf.de können Videos und Bildergeschichten selbst eingestellt und anschließend von den Nutzern bewertet werden. Lesen Sie mehr.


AENGEVELT siedelt internationales Handelsunternehmen in Magdeburg an. Die Vermietungsspezialisten von AENGEVELT Magdeburg begleiten das internationale Handelsunternehmen All Season Trade Ltd. mit Stammsitz in London bei seinem Markteintritt in Deutschland und vermittelten hierzu für seinen ersten Standort in Deutschland einen Mietvertragsabschluss über rd. 130 m² Bürofläche in dem Bürogebäude „Hansapark 5“ im Süden von Magdeburg. Lesen Sie mehr.


Novelle der Landesbauordnung berücksichtigt Herausforderungen des demografischen Wandels. Bauen in Sachsen-Anhalt wird künftig einfacher und orientiert sich an den aktuellen Herausforderungen der Zeit. Eine Novelle der Landesbauordnung, der die Landesregierung bereits  zugestimmt habe, schaffe dafür die rechtlichen Rahmenbedingungen, teilte Bauminister Thomas Webel  in Magdeburg mit. Lesen Sie mehr.


Regionalatlas Sachsen-Anhalt : Spitzenwerte in der Kinderbetreuung.
Wie tickt der Sachsen-Anhalter? Was unterscheidet das Land vom Rest der Republik?  Das Statistische Bundesamt hat zahlreiche Daten aller Bundesländer in einem Regionalatlas aufbereitet. Bei der Betreuung von Kleinkindern liegt Sachsen-Anhalt ganz vorn. Lesen Sie mehr.


Erdgas bleibt als wichtigster Energieträger der Industriebetriebe Sachsen-Anhalts nahezu unverändert.
Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt berichtet, wurde in den Betrieben der Industrie1) im Jahr 2011 beim Einsatz von Erdgas, Mineralölen, Strom, Kohlen, Wärme, Erneuerbaren Energien und anderen Energieträgern ein Energieverbrauch von 270 Millionen Gigajoule ermittelt. Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum stieg der Energieverbrauch um 3 Prozent. Lesen Sie mehr.


BVVG in Sachsen-Anhalt konzentriert sich im Jahr 2013 auf Verkauf an Alteigentümer sowie von Wald. Die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH in Sachsen-Anhalt hat im Jahr 2012 rund 9.300 Hektar Flache verau8ert. lnsgesamt haben die Niederlassungen Halle und Magdeburg Erlose von rund 119 Millionen FUR erzielt. Zum BWG-Gesamtaberschuss trugen die beiden Niederlassungen rund 21 Prozent bei. Lesen Sie mehr.

vorheriger Beitrag nächster Beitrag