Leben in Sachsen-Anhalt

Wohlfühlen, Arbeiten und Leben in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt ist nicht nur ein ausgezeichneter Wirtschaftsstandort, sondern auch ein Bundesland mit hoher Lebensqualität. Hier lässt es sich nicht nur gut arbeiten, sondern auch gut leben.

Besonders geschätzt werden die bundesweit beste Kinderbetreuung, die günstigen Wohnmöglichkeiten, das vielfältige Kulturangebot, die faszinierende Natur sowie die zahlreichen Sport- und Freizeitmöglichkeiten.

Sachsen-Anhalt ist Spitzenreiter in der Betreuung der unter 3-Jährigen

Die Zahl der Kinder unter 3 Jahren, die am 1. März 2015 in einer Kindereinrichtung oder in öffentlich geförderter Kindertagespflege betreut wurden, stieg gegenüber dem Vorjahr um 166 auf 29 843. Der Anstieg lag damit etwas höher als in den Vorjahren (2014/2013: + 100; 2013/2012: + 18).

Der Präsident des Statistischen Landesamtes, Michael Reichelt, betonte, dass bereits im März 2006 ein hohes Niveau bei der Kindertagesbetreuung in dieser Altersgruppe erreicht war (50,2 Prozent). Gleichwohl stieg die Betreuungsquote) jährlich an bis auf 58,5 Prozent im März 2014. Im März 2015 war gegenüber dem Vorjahr ein leichter Rückgang der Betreuungsquote um 0,6 Prozentpunkte auf 57,9 Prozent. Dennoch hatte Sachsen-Anhalt wieder die höchste Quote bundesweit und lag damit weit über dem Bundesdurchschnitt von 32,9 Prozent.

Auch bei der Betreuung der 3 bis unter 6-Jährigen rangierte Sachsen-Anhalt im März 2015 mit einer Betreuungsquote von 96,0 Prozent deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 94,9 Prozent. Damit war fast eine „Vollversorgung“ erreicht. Auch hier stieg die Betreuungsquote zwischen den Jahren 2006 (91,3 Prozent) und 2012 (96,5 Prozent) ständig an, blieb 2013 gegenüber dem Vorjahr unverändert und war 2014 (96,2 Prozent) und 2015 leicht rückläufig. Im März 2015 wurden in dieser Altersgruppe mit 49 591 Kindern 300 Jungen und Mädchen weniger betreut als ein Jahr zuvor.
Die Möglichkeit, Kinder ganztags betreuen zu lassen, ist neben dem generellen Angebot an Kinderbetreuungsplätzen ein wesentlicher Beitrag für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Seit dem 01.08.2013 gibt es mit dem neuen Kinderförderungsgesetz wieder für alle Kinder einen Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung (Betreuung erfolgt mehr als 7 Stunden) unabhängig vom Sozialstatus der Eltern.


1) Anteil der in Kindertageseinrichtungen und in öffentlich geförderter Kindertagespflege betreuten Kinder an allen Kindern der entsprechenden Altersgruppe
Verwendung zensusbasierter Bevölkerungszahlen für Quotenberechnung ab 2012

Wohnen in Sachsen-Anhalt

Innerhalb der letzten 20 Jahre hat es in den Städten Sachsen-Anhalts eine eindrucksvolle Wende gegeben. Mehrere Milliarden Euro sind in die Sanierung und Modernisierung der Städte geflossen und haben das Erscheinungsbild maßgeblich verändert.

Früher galt Sachsen-Anhalt als eintönig und grau, heute ist es lebendiger denn je. Moderne, multifunktionale Zentren sind entstanden, mit denen eine gelungene Mischung aus Alt und Neu erreicht worden ist.

Jedoch wurden nicht nur die Städte Sachsen-Anhalts zu neuem Leben erweckt, sondern auch in den Umlandgebieten und dem ländlichen Raum hat sich einiges getan.

Wo einst ein Mangel an Wohnmöglichkeiten herrschte, gibt es heutzutage ein Überangebot. Im Vergleich zu anderen Bundesländern zeichnet sich Sachsen-Anhalt durch besonders günstige Mieten für qualitativ hochwertige Wohnungen aus.

Zudem steht in Sachsen-Anhalt ausreichend Bauland zu moderaten Preisen zur Verfügung und auch im Bereich der Ein- und Zweifamilienhäuser weist das Land große Potenziale auf.

Angebote zu Immobilien in Sachsen-Anhalt finden Sie hier.

Elternparadies Sachsen-Anhalt bundesweit ganz vorn

In Sachsen-Anhalt haben 0- bis 14-Jährige einen gesetzlichen Anspruch auf ganztägliche Betreuung in einer Kinderkrippe, einem Kindergarten oder einem Schulhort. Das Land hat folglich mit Abstand die höchste Betreuungsquote aller deutschen Bundesländer und bietet erwerbstätigen Eltern die Möglichkeit, Beruf und Familie ohne weiteres unter einen Hut zu bekommen.

In den kommenden Jahren plant Sachsen-Anhalt, dass zunächst alle Kindergartenkinder, unabhängig von der Berufstätigkeit der Eltern, folgend dann auch Krippenkinder, einen Anspruch auf die Ganztagesbetreuung, damit 10 Stunden täglich, haben. Die Landesregierung kalkuliert dabei Mehrkosten von 52 Millionen Euro, um bis zum Jahr 2016 Erzieherinnen vor- und nachbereiten zu können und auch Vergünstigungen für Familien mit mehreren Kindern zu ermöglichen.

Die Eltern in Sachsen-Anhalt nehmen das Angebot an, wie die Zahlen zeigen: 55 Prozent der Kleinkinder besuchten  im Jahr 2011 eine Krippe. Tagesmütter spielen nur eine kleine Rolle in der Tagesbetreuung. Vor dem ersten Geburtstag ist der Krippenbesuch zwar die Ausnahme, aber keine ganz seltene: Bereits jedes 13. sachsen-anhaltische Baby wird zeitweise außerhalb der Familie betreut.

Neben der frühkindlichen Erziehung in Kindertagesstätten reichen die vielfältigen Bildungsangebote über allgemeinbildende und berufsbildende Schulen, bis hin zu Musikschulen, Förderschulen, Volkshochschulen und Hochschulen. Jene Vielfalt, aber auch die Anschlussfähigkeit des sachsen-anhaltischen Bildungssystems bieten Jedermann gleichermaßen die Chance auf eine gute Bildung und die Möglichkeit, den eigenen spezifischen Leistungspotenzialen, Fähigkeiten und Interessen entsprechend, einen geeigneten Bildungsabschluss zu erlangen.

Kulturangebote in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt verfügt über eine eindrucksvolle Kulturlandschaft. Von den 36 in Deutschland existierenden UNESCO-Welterbestätten befinden sich allein vier in Sachsen-Anhalt. Das Bauhaus in Dessau, die Luthergedenkstätten in Wittenberg und Eisleben, die Altstadt von Quedlinburg sowie das Dessau-Wörlitzer Gartenreich wurden zum Weltkulturerbe ernannt.

Zudem gibt es zahlreiche weitere bedeutsame Kulturgüter in Sachsen-Anhalt. Mit seinen über 60.000 architektonischen, kunstgeschichtlichen und  archäologischen Denkmälern nimmt unser Bundesland eine herausragende Stellung in Deutschland ein. Aus kulturtouristischer Sicht gilt u.a. die „Straße der Romanik“, eine Entdeckungsreise in das deutsche Mittelalter, eingebettet in Burgen,  Schlösser, Dome und Kirchen als besonders sehenswert.

Als kulturelle Leuchttürme werden, neben den UNESCO-Welterbestätten auch die Franckeschen Stiftungen, die Stiftung Moritzburg und das Händelhaus in Halle betrachtet. Neben den 60.000 Kulturdenkmalen vervollständigen rund 200 Museen und 13 städtische Theater die Kulturlandschaft Sachsen-Anhalts.

Natur und Landschaft in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt bietet abwechslungsreiche und reizvolle Landschaften. Vom naturnahen Tiefland mit Wäldern und Heide in der Altmark bis hin zum sagenumwobenen Harz mit seiner eindrucksvollen Gebirgslandschaft und dem 1.142 Meter hohen „Brocken“, ist in Sachsen-Anhalt eine vielfältige Natur zu bestaunen. Die Elbe, die Saale und die Unstrut sowie viele weitere Flüsse und zahlreiche Seen ergänzen die einzigartige Landschaft Sachsen-Anhalts.

Um diese Einzigartigkeit beizubehalten wurden mehrere Naturschutzgebiete wie der Nationalpark Hochharz und die Biosphärenreservate der Elbe erschaffen. Einzigartige Landstriche und historische Stätten im Kernland deutscher Geschichte laden dank umfangreicher Radwegenetze zu reizvollen Erkundungstouren auf über 17 Radwegen, Rundkursen und Verbindungsstrecken ein.

Sport- und Freizeitmöglichkeiten in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt ist ein sportbegeistertes Land. Ca. 380.000 Sportlerinnen und Sportler sind in über 2.800 Vereinen aktiv. Diese sind unter dem Dach des Landessportbundes organisiert.

Die Förderung eines „Sports für alle“ ist der Schwerpunkt des in der Landesverfassung verankerten Staatszieles zum Schutz und zur Förderung des Sports in Sachsen-Anhalt. Dies umfasst nicht nur den Erhalt und Neubau moderner Sportanlagen, sondern ebenso die Förderung und Entwicklung der Sportmedizin, des Rehabilitations- und Behindertensports sowie des Kinder- und Jugendsports. Darüber hinaus werden jährlich mehrere Millionen Euro in den Bau und Ausbau kommunaler Sportstätten und Vereinssportstätten investiert.

Wer lieber zuschaut als selbst Sport zu treiben ist in Sachsen-Anhalt ebenfalls gut aufgehoben. Ob Handball, Fußball oder Basketball – Sachsen-Anhalt beheimatet viele namhafte Vereine.

Wassersportfreunde können in Sachsen-Anhalt aus über zehn attraktiven Revieren wählen, darunter der Barleber See in Magdeburg, der mit einer Fläche von 98 Hektar aufregende Segel- und Surfmöglichkeiten bietet. Abenteurerherzen sollten die Kletterfelsen und –anlagen im Land höher schlagen lassen, die sich sowohl zwischen Bäumen als auch horizontal an Steinwänden einer wachsenden Beliebtheit erfreuen. Aber auch Wanderliebhaber und Angelfreunde können beispielsweise auf diversen Entdeckungsreisen zwischen Bergen und Flussbiegungen auf ihre Kosten kommen.

Abwechslungsreiche Freizeitprogramme bieten zudem Elbe, Saale und Unstrut, die Gourmets bei Bootsfahrten zu Weinverkostungen direkt beim Winzer einladen. Auf Romantiker warten idyllische Spaziergänge und träumerischen Picknicks in Parks und Gärten, aber auch unvergessliche klassische Konzerte vor traumhaften Kulissen. Sachsen-Anhalt bietet somit gerade für Interessierte, die Kultur und Natur verbinden wollen, eine mannigfaltige Spielwiese.