Mit der Herausforderung kommt die Chance

Die International Bioeconomy Conference öffnet ihre Türen um 8. Mal. ©Michael Deutsch/Trendblende

Die 8. International Bioeconomy Conference in Halle ist eröffnet

Der Saal in der Leopoldina ist dicht besetzt, vereinzelt stehen Besucher im hinteren Bereich. Aber niemand möchte sich die Grußworte zur Eröffnung der 8. International Bioecnomy Conference entgehen lassen. Während Frau Prof. Dr. Schnitzer-Ungefug, Generalsekretärin der gastgebenden Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, auf die globalen Herausforderungen wie Klimawandel verweist, hebt Dr. Ude, Staatssekretär des Ministeriums für Wissenschaft, Wirtschaft und Digitalisierung die Bedeutung einer funktionierenden Wissenschafts-Infrastruktur und die Förderung der regionalen mittelständischen Wirtschaft in hervor.

„There are many opportunities to every challenge“, so Andrea Noske, Referatsleiterin des Referats nachhaltiges Wirtschaften; Bioökonomie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, und erntet dafür viel Applaus. „The future is shaped by all of us. “.
Am 13. und 14. Mai findet in der Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaften in Halle (Saale) die 8. International Bioeconomy Conference statt. Unter dem Motto „Bio meets Economy – Science meets Industry“ laden der WissenschaftsCampus Halle und das BioEconomy Cluster Mitteldeutschland zum Austausch über neueste Forschungsergebnisse, Innovationen und aktuelle bioökonomische Entwicklungen an den Märkten ein. Mit mehr als 200 Anmeldungen aus über 15 Ländern ist die Veranstaltung ausgebucht.

Die Partnerregion der diesjährigen Konferenz ist Südamerika – das mit mehr als 20 Teilnehmern und Sprechern u.a. aus Brasilien, Chile, Kolumbien und Costa Rica vertreten ist, um die jeweiligen Bioökonomie-Strategien und Forschungsschwerpunkte vor- sowie zur Diskussion zu stellen.

Quelle & weitere Informationen zur 9. International Bioeconomy Conference: www.bioeconomy-conference.de

vorheriger Beitrag nächster Beitrag