Exporte und Importe in Sachsen-Anhalt von Januar bis September 2017 auf jeweils 11,7 Milliarden EUR angestiegen

Sachsen-Anhalts Wirtschaft exportierte im Zeitraum Januar bis September 2017 nach vorläufigen Ergebnissen der Außenhandelsstatistik² Waren im Wert von 11,7 Milliarden EUR, das waren 6,3 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Zeitgleich wurden nach Sachsen-Anhalt Waren im Wert von 11,7 Milliarden EUR importiert, das waren 7,6 Prozent mehr als in der gleichen Vorjahreszeit.

Wie das Statistische Landesamt weiterhin mitteilte, wurden 69,0 Prozent aller Aus-fuhren an die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union versandt, darunter gingen 37,7 Prozent aller Ausfuhren an die Länder der Euro-Zone. Die wichtigsten Aus-fuhrländer Sachsen-Anhalts waren Polen mit 1,2 Milliarden EUR (+ 8,5 %), das Vereinigte Königreich mit 1,0 Milliarden EUR (+ 8,6 %), die Niederlande mit 0,8 Milliarden EUR (+ 16,0 %) und Frankreich mit 0,7 Milliarden EUR (- 6,7 %).

Bei den Einfuhren bezog Sachsen-Anhalt 57,0 Prozent des Gesamtvolumens der Warenverkehre aus den Ländern der Europäischen Union, darunter kamen 35,6 Prozent aller Einfuhren aus den Ländern der Euro-Zone. Die bedeutendsten Einfuhrländer waren die Russische Föderation mit 2,5 Milliarden EUR (+ 12,4 %), die Niederlande mit 1,2 Milliarden EUR (+ 35,1 %), Polen mit 1,0 Milliarden EUR (- 4,2 %) und die Volksrepublik China mit 0,9 Milliarden EUR (- 7,5 %)

Quelle: Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt

 

(2) In der Außenhandelsstatistik nach Bundesländern werden aus erhebungstechnischen Gründen die Ausfuhr im Spezialhandel und die Einfuhr im Generalhandel dargestellt. Wegen der unter-schiedlichen Abgrenzung von General- und Spezialhandel ist eine Saldierung der Einfuhr- und Ausfuhrergebnisse aus methodischen Gründen nicht vertretbar.