Die deutsche SelectLine schlägt IT-Brücke in die Schweiz

Geschäftsführer der SelectLine Software GmbH Rainer Kuhn und Andreas Schaff

Experte für Waren- und Finanzwirtschaftssoftware aus Sachsen-Anhalt wächst in beiden Ländern erfolgreich

Das deutsche Bundesland Sachsen-Anhalt ist dank der guten Standortfaktoren zur attraktiven Adresse für nationale und internationale IT-Unternehmen geworden. In den vergangenen fünf Jahren ist die Zahl der Arbeitnehmer in der IKT-Branche Sachsen-Anhalts  kontinuierlich gestiegen, auf aktuell rund 14.000. Branchenriesen wie Dell in Halle oder IBM in der Landeshauptstadt Magdeburg bereichern die vom Mittelstand geprägte Sparte. Viele Unternehmen, die in Sachsen-Anhalt gegründet wurden, feiern inzwischen auch international Erfolgsgeschichte.

Wie beispielsweise die SelectLine Software GmbH, die ein Tochterunternehmen in St. Gallen aufgebaut hat. Warenwirtschaft, Rechnungswesen, Lohn- und Gehaltsabrechnungen – gerade kleine und mittlere Unternehmen brauchen Software, die anpassungsfähig, zeitsparend und benutzerfreundlich ist. Das Unternehmen SelectLine Software GmbH aus Magdeburg hat sich in der IT-Branche einen exzellenten Ruf mit Servicelösungen erworben, die genau zu den jeweiligen Bedürfnissen der Firmen passen. „Unsere ersten Erfolge hatten wir Mitte der 90er Jahre in der Schweiz“, sagt Geschäftsführer Andreas Scharff. Seither konnte das Software-Unternehmen kräftig wachsen. Die 13 Mitarbeiter der Schweizer Tochter kümmern sich um Vertrieb, Marketing, Support und um das landesspezifische Produktmanagement. 45 Prozent des Gesamtumsatzes erzielt SelectLine in der Schweiz. Am Standort Magdeburg beschäftigt der Software-Entwickler inzwischen 90 Mitarbeiter.

„In den vergangenen Jahren haben wir durchschnittlich zwischen fünf und zehn Prozent beim Umsatz zugelegt“, sagt Andreas Scharff. 1992 hatte er die Firma gemeinsam mit Rainer Kuhn gegründet, um Software für Materialflusstechnik und Simulationen zu entwickeln. Doch die war gerade nicht gefragt. Mit dem Umstieg auf Software für Warenwirtschaft und Finanzen gelang der Durchbruch. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 50 Computerarbeitsplätzen nutzen die flexibel geschnürten Software-Pakete, die dank ihres modularen Aufbaus perfekt auf die Bedürfnisse der Klein- und Mittelunternehmen angepasst werden können. Allein in Deutschland werden die Pakete dazu mit den Leistungen von rund 250 Partnern zum passgenauen Service abgerundet.

Mit den richtigen Produkten zur richtigen Zeit hatten die Magdeburger die Saat für eine reiche Ernte gelegt. Zu den guten Wachstumsbedingungen gehören die Wissenschaftsstandorte in Sachsen-Anhalt mit ihren Universitäten, Hochschulen und Forschungsinstituten. Die beiden Geschäftsführer Scharff und Kuhn hatten an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Informatik studiert. Die gute Ausbildung wissen sie zu schätzen und so suchen sie den Kontakt zu Studenten, um sich frühzeitig ihren Fachkräftenachwuchs zu sichern. Gegenwärtig lernen außerdem drei junge Leute die praktischen Seiten im dualen Informatik-Studiengang bei SelectLine kennen. „Sie bringen bei uns ihre frischen Ideen ein und haben zum Studium den Praxisbezug“, sagt Scharff, „davon profitieren beide Seiten.“

Dank des Wachstums der IT-Branche in Sachsen-Anhalt haben junge Informatiker vielversprechende berufliche Perspektiven. Zusammen mit gestiegener Lebensqualität und bezahlbarem Wohnraum seien das gute Argumente, nach dem Studienabschluss zum Beispiel in Magdeburg oder Halle eine Karriere aufzubauen, so Scharff. Der Fachkräftenachschub wiederum gibt der Branche neue Impulse.

Längst haben sich hier in Sachsen-Anhalt vor allem auch Unternehmen etabliert, die für weltweit gefragte IT-Lösungen im Bereich Data Security stehen. Am 17. und 18. November 2015 präsentiert sich Sachsen-Anhalt daher auf den StrategieTagen IT & IT Security D/A/CH in Zürich. Zu den international erfolgreichen IT-Security-Spezialisten aus Sachsen-Anhalt gehört zum Beispiel die Digittrade GmbH in Teutschental, deren technische Entwicklungen für eine datenschutzkonforme Kommunikation Wirtschaftsspionen und Datenhändlern das Handwerk erschwert. Oder das AV-Test Institut in Magdeburg, das als unabhängiger Anbieter für Services im Bereich IT-Sicherheit und Anti-Viren-Forschung unter anderem einen wesentlichen Beitrag zur Früherkennung von Trends im Viren-Bereich leistet. Im vergangenen Jahr erwirtschafteten die insgesamt rund 500 IT-Firmen in Sachsen-Anhalt einen Umsatz von ca. 2,2 Milliarden Euro.

Besuchen Sie Sachsen-Anhalt auf den StrategieTagen IT & IT Security 2015 am 17. / 18. November in Zürich

Kontakt auf den StrategieTagen IT & IT Security D/A/CH:

Investitions- und Marketinggesellschaft

Sachsen-Anhalt GmbH

Julia Bütow

Senior Manager

Julia.buetow@img-sachsen-anhalt.de

+ 49 391 568 9941

www.investieren-in-sachsen-anhalt.de

vorheriger Beitrag nächster Beitrag