9. International Bioeconomy Conference

Bioökonomie in Halle – international und digital

  • Wann: 09. - 10. Juni 2021

Die Entscheidung ist getroffen. Die 9. Internationale Bioökonomie Konferenz des Leibniz WissenschaftsCampus Halle – Pflanzenbasierte Bioökonomie und des BioEconomy e. V. wird am 9. und 10. Juni 2021 unter dem Motto Bio meets Economy – Science meets Industry als digitale Veranstaltung stattfinden.

Das zweitägige Programm der diesjährigen Konferenz – eine der wichtigsten Veranstaltungen zur Bioökonomie in Deutschland – umfasst fünf Themenschwerpunkte mit 26 Fachbeiträge von Experten aus Deutschland, Dänemark, Finnland und Polen. Aktuelle technologische Entwicklungen, Forschungsergebnisse und sozioökonomische Potenziale auf dem Gebiet der Bioökonomie werden im Zentrum des Austausches stehen. Die Veranstalter rechnen auch in diesem Jahr mit einer starken mitteldeutschen und internationalen Teilnehmerschaft, die nicht nur renommierte Wissenschafts- und Wirtschaftskräfte, sondern auch den Nachwuchs umfassen soll. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das Meldeportal (www.bioeconomy-conference.de/anmeldung) wird in Kürze freigeschaltet.

Mit der neunten Auflage der Bioeconomy Conference forciert der BioEconomy e. V. die Umsetzung seiner Vision, eine weltweit beispielhafte Umsetzung der Bioökonomie im Maßstab einer ganzen Region zu erreichen. Als Wertschöpfungscluster konzentriert es sich auf die stoffliche und energetische Nutzung von Non-Food-Biomasse zur Erzeugung von Wertstoffen, Chemikalien, Produkten und Dienstleistungen. Dabei integriert sich der branchenübergreifende Verbund in die etablierte Chemieregion Mitteldeutschland.

Seit Jahresbeginn hat die Geschäftsstelle des Clusters ihren Sitz im Chemiepark Leuna in unmittelbarer Standortnähe zu Mitgliedsunternehmen und Forschungseinrichtungen. So soll die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft im Bereich der Bioökonomie noch effektiver vorangetrieben werden. Die Synergien des Umfeldes wie z. B. die gut entwickelte und emissionsminimierte Infrastruktur, vorhandene Pilotanlagen und verschiedene Forschungseinrichtungen sollen für junge Firmen und Nachwuchswissenschaftler nutzbar sein.

Erstmalig bildet in diesem Wissenschaftsjahr der Bioökonomie eine Podiumsdiskussion zum Thema From extracting to creating value in the bioeconomy am 9. Juni die Schnittstelle zwischen der Bioeconomy Conference und dem IAMO Forum 2021, welches das Leibnitz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) unter dem Titel Agrifood systems in the bioeconomy veranstaltet.

Weitere Informationen: www.bioeconomy-conference.de

 

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Dr. Anne-Laure Tissier

Wissenschaftliche Koordinatorin

WissenschaftsCampus Halle – Pfanzenbasierte Bioökonomie

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

c/o Biozentrum

Weinbergweg 22

D-06120 Halle (Saale)

+49 (0) 345-55 22 682

anne-laure.tissier.ignore@sciencecampus-halle.de