Kurze Wege und abgestimmte Betreuung:

v.l.n.r. Marc Pappert (Bereichsleiter des Investorenservice IMG Sachsen-Anhalt), Thomas Einsfelder (GF IMG Sachsen-Anhalt), Götz Ulrich (Landrat Burgenlandkreis), Thomas Böhm (Amtsleiter Wirtschaftsamt Burgenlandkreis) ©IMG Sachsen-Anhalt

Unternehmen erhalten umfangreichen Service bei der Umsetzung ihrer Wachstumsstrategien

Investitions- und Marketinggesellschaft (IMG) und Burgenlandkreis schließen Kooperationsvereinbarung

Die IMG und der Burgenlandkreis haben heute einen Kooperationsvertrag geschlossen, der auf unbestimmte Zeit gilt. Er schreibt fest, wie die Zusammenarbeit bei der Investoren- und Unternehmensbetreuung sowie der Bearbeitung von Ansiedlungs-/Expansionsprojekten der Unternehmen gestaltet wird und regelt klar die Aufgabenverteilung.  Dass der erste von mehreren Kooperationsverträgen, an denen die IMG derzeit arbeitet, gerade hier abgeschlossen wird, ist kein Zufall. Es besteht Einigkeit, dass die engere Verzahnung der handelnden Akteure in der Wirtschaftsförderung, vor allem auch mit den Unternehmen vor Ort, gerade im Prozess des Strukturwandels im Mitteldeutschen Revier essentiell ist.

Aufgaben der IMG sind im Rahmen des Investorenservice die umfassende Betreuung von Unternehmen, die an einer Ansiedlung in Sachsen-Anhalt interessiert sind. Der Kooperationsvertrag sieht darüber hinaus vor, dass der Burgenlandkreis und die IMG in noch stärkerem Maße bei der Begleitung von bereits ansässigen Firmen mit Expansionsabsichten zusammenarbeiten.

„Unsere Region steht vor einem Strukturwandel. Damit dieser erfolgreich verläuft, benötigen wir dringend neue Arbeitsplätze. Sie sollten idealerweise in den Schwerpunktbranchen des Burgenlandkreises ausgebaut werden oder neu entstehen. Im Burgenlandkreis haben wir beste Voraussetzungen: günstige Verkehrsanbindungen zu den Autobahnen 9 und 38, die Lage im Herzen Mitteldeutschlands sowie die Nachbarschaft zu den Chemiestandorten Buna und Leuna geben nach wie vor wichtige Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung. Darüber hinaus stellt die Nähe zum Mitteldeutschen Raum Halle-Leipzig ein interessantes Absatz- und Kooperationspotenzial für engagierte Unternehmen dar. Diese Stärken gilt es noch besser zu vermarkten. Die Kooperation mit der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH wird uns dabei helfen, Unternehmensentwicklungen zukünftig gezielt, kompetent und gut vernetzt zu begleiten“, betont Landrat Götz Ulrich.

„Es bleibt erste Aufgabe der IMG im internationalen Standortwettbewerb neue Unternehmen für Sachsen-Anhalt zu gewinnen und diese Projekte gemeinsam mit unseren Partnern im Land zum Erfolg zu begleiten. Neu ist, dass die IMG im Sinne der Ansiedlungsnachsorge und Warmakquisition in enger Abstimmung mit dem Burgenlandkreis auch bereits ansässige Betriebe systematisch und proaktiv mit der hiesigen Wirtschaftsförderung begleitet. Dies gilt insbesondere bei der Unterstützung wichtiger Unternehmen bei Expansions- oder Internationalisierungsbestrebungen. Aus dieser Zusammenarbeit wollen wir Anstöße mitnehmen für unser Ansiedlungsgeschäft, beispielsweise um Wertschöpfungsketten in der Region weiter zu schließen. Für uns ist die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den regionalen Wirtschaftsförderungen Kernbestandteil der erfolgreichen Neuausrichtung der IMG“, erläutert Thomas Einsfelder, Geschäftsführer der Investitions- und Marketinggesellschaft, die Geschäftsstrategie, die auf partnerschaftliche Zusammenarbeit und Vernetzung setze.

Einsfelder betont zudem, dass die Expertise der IMG in der einzelbetrieblichen Betreuung gerade in den vom Strukturwandel betroffenen Regionen ein konkretes Unterstützungsangebot für Unternehmen darstellt. Dazu werde ein IMG-Projektmanager zunächst einmal wöchentlich vor Ort präsent sein, um gemeinsam mit den Partnern der Wirtschaftsförderung des Landkreises Unternehmen zu besuchen sowie Potenziale für Industrieflächenentwicklungen zu identifizieren. Einsfelder: „Uns geht es in dieser Kooperation vor allem um ganz praktische Weichenstellungen für die Kombination von passenden Dienstleistungen, damit Unternehmen im Burgenlandkreis optimal wachsen können“.

Hintergrund zum Burgenlandkreis

Insgesamt 33 Gemeinden (darunter 13 mit Stadtrecht), vier Verbandsgemeinden und sieben Einheitsgemeinden gehören zum Burgenlandkreis. Auf einer Fläche von 1.414 Quadratkilometern leben 180.190 Einwohner. Der Burgenlandkreis gehört zum mitteldeutschen Wirtschaftraum Halle-Leipzig-Dessau und ist ein bedeutender Wirtschaftsstandort im Süden Sachsen-Anhalts. Die Region kann auf eine traditionell gute Wirtschaftsstruktur mit einem breiten Branchenmix von der Industrie über den Mittelstand bis zum Handwerk zurückgreifen. Die Attraktivität und das Image des Landkreises werden maßgeblich vom vielfältigen Erbe der alten Kulturlandschaft an Saale, Unstrut und Elster geprägt, besonders vom 1000-jährigen Weinbau. Die Kreisstadt Naumburg mit ihrem Dom bildet den Mittelpunkt des nördlichsten deutschen Weinbaugebietes.

Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft mbH (IMG) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung vermarkten wir den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt und zeichnen verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland.
Die Ansiedlung von Unternehmen im Land Sachsen-Anhalt wird aktiv von der IMG begleitet und unterstützt. Im Auftrag des Landes hilft die IMG den hier ansässigen Unternehmen bei Bedarf bei Ihren Investitionen. Unser Service ist vertraulich und kostenfrei.

Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier: www.investieren-in-sachsen-anhalt.de

vorheriger Beitrag nächster Beitrag