7. Future of Food Tagung

Chancen und Risiken jenseits der Bauernregeln

Studierende des Studienganges Master Food and Agribusiness und das Junge DLG/Team Bernburg organisieren 7. Future of Food Tagung und diskutieren zum aktuellen Thema Landwirtschaft 4.0

Die Zukunft der Landwirtschaft ist digital: Roboter melken Kühe, Drohnen kartieren Felder und Sensoren messen den Nährstoffgehalt der Böden. Die Studierenden der Hochschule Anhalt verlassen sich nicht auf alte Weisheiten und Bauernregeln. Die Landwirte von morgen haben neueste Technologien für die Landwirtschaft 4.0 im Blick, die sie gemeinsam mit dem Junge DLG/Team Bernburg am 27. November 2018 ab 09:00 Uhr auf der „Future of Food“ Tagung in Bernburg-Strenzfeld vorstellen.

Das vielfältige Programm der Tagung beginnt mit einem gemeinsamen Networking-Frühstück im Hörsaal V im Roemer-Haus am Campus in Bernburg. Anschließend erläutern Professoren der Hochschule, sowie auswärtige Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Landwirtschaft unter anderem technologische Perspektiven und Entwicklungen aus dem Bereich Smart Farming, Fernerkundung und gehen auf das moderne Berufsbild eines Landwirts ein.

Mit Studierenden aus verschiedenen Bereichen, Schülerinnen und Schülern, Bauernverbänden und weiteren Interessensverbänden wird ein gemischtes Publikum erwartet, das im gegenseitigen Austausch die Digitalisierung in der Landwirtschaft von vielen Seiten beleuchtet. Die Tagung ist kostenlos. Um eine Voranmeldung bis zum 19. November unter fof@hs-anhalt.de wird gebeten.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

> zum Programm

Kontakt:
Bettina Kranhold
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0) 3496 67 1010
E-Mail: presse@hs-anhalt.de
Internet: www.hs-anhalt.de

Quelle: www.hs-anhalt.de

vorheriger Beitrag nächster Beitrag