MAUT AG erweitert Standort

Unternehmen investiert rund 1,9 Mio. Euro

Willingmann: "Wichtiger Arbeitgeber in der Region"

Die Mansfeld Anlagenbau und Umwelttechnik AG (MAUT AG) erweitert ihre Betriebsstätte im Gerbstedter Ortsteil Hübitz (Landkreis Mansfeld-Südharz): Das Unternehmen investiert knapp 1,9 Millionen Euro in neue Maschinen und Anlagen. Das Vorhaben wird vom Land mit rund 658.000 Euro aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) unterstützt. Den Förderbescheid hat Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann heute bei einem Unternehmensbesuch überreicht.

Die 2005 gegründete MAUT AG ist spezialisiert auf den kundenspezifischen Maschinen-, Stahl-, Behälter- und Rohrleitungsbau. Mit derzeit rund 40 Beschäftigten werden vor allem Komponenten für Tunnelvortriebstechnik, Spezialarmaturen und Schilderbrücken für Verkehrsleiteinrichtungen gefertigt.

Bei der Übergabe des Förderbescheides sagte Willingmann: „Die MAUT AG ist ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Dass das Unternehmen jetzt erneut investiert und so seine Wettbewerbsfähigkeit stärkt, ist ein gutes Signal, gerade auch für die Beschäftigten. Durch die stetigen Investitionen legt die MAUT AG den Grundstein für eine erfolgreiche wirtschaftliche Zukunft.“

Hintergrund:
Seit 2000 sind im Landkreis Mansfeld-Südharz 228 Investitionen von Unternehmen mit insgesamt rund 158,4 Millionen Euro aus der GRW gefördert worden. Dadurch wurden Investitionen im Gesamtvolumen von rund 839,4 Millionen Euro angeschoben und knapp 2.800 neue Arbeitsplätze geschaffen.

vorheriger Beitragnächster Beitrag