Spielzeug im Digitaldruck: Gründerpreis ging an TinkerToys

Investitions- und Strukturbank Mainz und Forum Kiedrich zeichneten Magdeburger Start-up auf dem 40. Gründermarkt aus.

Wiesbaden, 3. Juli 2017. Das Magdeburger Start-up TinkerToys GmbH ist neuer Träger des Gründerpreises vom Forum Kiedrich. Die beiden Geschäftsführer Sebastian Friedrich und Dr. Marko Jakob wurden Ende Juni auf dem 40. Gründermarkt ausgezeichnet. Den Preis überreichten Mike Walber, Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), und Heilgard Sinapius, Forum Kiedrich GmbH. In ihrem Zehn-Minuten-Pitch vor 150 anwesenden Investoren, Mentoren und Gästen aus dem Gründernetzwerk hatten die TinterToys-Gründer ihr Konzept für innovative Kinderspielecken mit Designstationen und 3D-Drucktechnik in Wartezonen-Bereichen präsentiert. Kinder ab sechs Jahren können an den Stationen eigene Spielzeuge entwerfen, die anschließend per 3DDruck aus umweltfreundlichem Biokunststoff gefertigt werden.

Einsatzbereiche für solche Spielecken sind beispielsweise Einkaufszentren, Autohäuser oder Möbelhäuser. Der Gründerpreis wird im Rahmen des Gründermarkts von Forum Kiedrich jeweils für das überzeugendste Gesamtkonzept vergeben. Preisträger Dr. Marko Jakob: „Ich freue mich, dass wir die Jury mit TinkerToys überzeugen konnten. Durch das Forum Kiedrich haben wir Zugang zu einem Netzwerk von Investoren erhalten, die wir sonst nicht erreicht hätten. Ich freue mich auf
die kommenden Veranstaltungen.“

Der Gründermarkt hat sich damit am vergangenen Wochenende erneut als hervorragende Netzwerk-Plattform bestätigt, auf der Jungunternehmer hochkarätige Kontakte knüpfen und Investoren sowie auch Mentoren finden können. „Wir haben bei unserem 40. Gründermarkt wieder großartige Geschäftsideen, Technologien und Business-Ansätze kennengelernt. Die TinkerToys GmbH überzeugte die Jury mit ihrer Präsentation und einem tragfähigen Konzept für die Vermarktung auf ganzer Linie. Besonders wichtig ist es uns als Veranstalter, junge Unternehmen mit Wachstumspotenzial zu identifizieren und zu fördern“, sagt Heilgard Sinapius, Geschäftsführerin der Forum Kiedrich GmbH. Ein Fokus liege dabei insbesondere auch auf Unternehmen im Bereich der Digitalisierung und innovativer Technologien. Für den Gründerwettbewerb hatten sich zuvor mehr als 50 Startups aus dem deutschsprachigen Raum beworben.

Besonders positive bewertet Sinapius die neue Zusammenarbeit mit der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) als Sponsor des Gründerpreises sowie die Kooperation der beiden Landeshauptstädte Wiesbaden und Mainz, die die Veranstaltung erstmals gemeinsam unterstützten. Zwei Vorträge rund um erfolgreiche Gründungen und Herausforderungen in der Gründungsphase rundeten das abwechslungsreiche Programm des Tages ab.

„Eine Premiere bei diesem Gründermarkt war ein Get-Together im Anschluss an den offiziellen Teil. Dies wurde begeistert angenommen, um Gespräche zu führen und neue Kontakte zu vertiefen. Hierfür bot der Innenhof des Kurfürstlichen Schlosses eine wunderbare Kulisse“, berichtet Heilgard Sinapius. Die Teilnehmer erlebten die rundum gelungene Veranstaltung als ein weiteres Highlight für die Gründerszene im Rhein-Main-Gebiet. Ergänzende Angebote für Gründer und Firmen in der Startphase sind in Vorbereitung. Als Gründer- und Mentorennetzwerk ist das Forum Kiedrich seit 20 Jahren aktiv, unter anderem auch im Bereich von Workshops und Coachings. Gefördert wird diese Arbeit von weiteren Sponsoren. Hierzu zählen die Bürgschaftsbank Hessen, DXC Technology, der Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), das Hessische Wirtschaftsministerium, der High-Tech Gründerfonds, insentis GmbH, Plönzke Holding AG und Sirius Equity Partners GmbH.

Quelle: www.forum-kiedrich.de


Mehr zu TinkerToys:

> Innovative Ideen sind Pflicht.
> Digitales Lernen zieht mit „TinkerSchool“ in Sachsen-Anhalts Schulen ein

> 3D-Druck-Partys sind der Renner

vorheriger Beitrag nächster Beitrag