„Kulinarische Sterne 2017“ verliehen

In der Staatskanzlei haben heute Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert die Sieger des Wettbewerbs „Kulinarisches Sachsen-Anhalt“ ausgezeichnet und die „Kulinarischen Sterne 2017“ überreicht.

In 13 Produktkategorien wurde jeweils ein Stern vergeben. Der Wettbewerb stand unter der Schirmherrschaft Haseloffs und wurde von der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalts begleitet. Er soll die Leistungsfähigkeit der sachsen-anhaltischen Ernährungsbranche und die hohe Qualität ihrer Produkte auch überregional noch bekannter machen. Mit der Auszeichnung können die Unternehmen ihr Produkt bewerben. Außerdem werden alle „Kulinarischen Sterne“ in einem Booklet präsentiert sowie auf dem nächsten Landeserntedankfest und auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vorgestellt. 

Produkte folgender Unternehmen wurden mit einem „Kulinarischen Stern“ prämiert:

  • Fassbrause „Hopfen Holunder“ der BrauSerei Gommern,
  • Colbitzer Pils der Colbitzer Heide-Brauerei GmbH,
  • Wurzelbrot der Bäckerei Düsedau in Lindhorst,
  • Bio Fruchtaufstrich Pflaumenmus des Öko-Betriebes Schlanstedt Thomas Demmel,
  • Antipasti der Bio Edelpilze Altmark,
  • Rinderbraten vom Harzer Roten Höhenvieh des Brockenbauern Thielecke in Tanne,
  • Bio Walnussöl der Casa Culina GmbH Demmel & Cie in Rohrsheim,
  • Ecuador Galapagos San Cristobal El Cafetal der Kaffeerösterei Hannemann in Köthen,
  • Glinder Spezial vom Glinder Ziegenhof,
  • Fichtelschnaps der Harzer Fichteln in Quedlinburg,
  • Salzwedeler Baumkuchen mit Fondantüberzug der Salzwedeler Baumkuchen GmbH,
  • Roter Muskateller DQW vom Weinhaus Matthias Hempel in Freyburg:
  • Spechts Nussknacker der Landfleischerei Specht in Burg, Ortsteil Schartau.

Eine vierköpfige Jury hatte die Sieger ermittelt. An dem am 9. März 2017 gestarteten Wettbewerb hatten sich 77 Unternehmen aus Sachsen-Anhalt mit insgesamt 132 Produkten beworben. Der Wettbewerb ist langfristig angelegt und findet auch im kommenden Jahr statt.

vorheriger Beitragnächster Beitrag