Spitzenbewertungen im CHE-Ranking für die Otto-von-Guericke Universität Magdeburg und die Hochschule Anhalt

Spitzenbewertungen im CHE-Ranking für die Otto-von-Guericke Universität Magdeburg und die Hochschule Anhalt

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Aktuelles CHE-Ranking bescheinigt Magdeburgern Spitzenplätze in Forschung und Lehre

Die Studienfächer Betriebswirtschaftslehre BWL, Volkswirtschaftslehre VWL und Wirtschaftsinformatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg gehören zu den Besten Deutschlands. Das bescheinigen Spitzenplätze im soeben erschienen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung CHE.

Das Fach BWL platziert sich in den Kategorien „wissenschaftliche Veröffentlichungen“, „Abschluss in angemessener Zeit“ und „Unterstützung am Studienanfang“ in der Spitzengruppe. In den beiden letztgenannten Kategorien überzeugte auch das Fach VWL und gelangte im bundesweiten Vergleich auf eine Spitzenposition. Bestnoten gab es darüber hinaus für die „Internationale Ausrichtung“ des englischsprachigen Studienangebots der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft. In einer ersten Stellungnahme zeigte sich Prof. Karl-Heinz Paqué, Dekan der FWW, mit den Ergebnissen mehr als zufrieden. „Die jüngste CHE-Erhebung belegt einmal mehr, dass wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Lehre in Magdeburg auf höchstem Niveau betrieben werden.“

Für das Studienfach Wirtschaftsinformatik der Universität Magdeburg gab es sogar Spitzenbewertungen in drei Kategorien: „wissenschaftliche Veröffentlichungen“, „Kontakt zur Berufspraxis“ und „Internationale Ausrichtung“.

Das CHE-Ranking ist das umfassendste und detaillierteste Studienranking im deutschsprachigen Raum. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. 2017 sind das BWL, Jura, Soziale Arbeit, VWL, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftswissenschaften. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen wurden dafür untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule.

Die Ergebnisse des CHE-Hochschulrankings erscheinen heute, am 9. Mai 2017, im neuen ZEIT Studienführer 2017/18. Das vollständige Ranking ist darüber hinaus unter www.zeit.de/che-ranking abrufbar.

Quelle: www.uni-magdeburg.de

 

Hochschule Anhalt

 

Berufsorientierung und Praxisnähe werden in Lehre und Forschung an der Hochschule Anhalt groß geschrieben. Dies wird nun der Hochschule auch durch das CHE Hochschulranking bescheinigt.
Die Studienfächer BWL und Wirtschaftsrecht, die am Standort Bernburg angesiedelt sind, erreichen in der Kategorie „Kontakt zur Berufspraxis“ die Spitzengruppe. Der Studiengang BWL kann sich außerdem in der Kategorie „Abschluss in angemessener Zeit“ in der Spitzengruppe positionieren.

„Wir freuen uns über das hervorragende Ergebnis, was auch für unsere anderen Studiengänge gilt. Vom ersten Semester an, legen wir viel Wert darauf, praktische Fragestellungen ins Studium einzubinden und damit unsere Studierenden perfekt auf den Berufsalltag vorzubereiten“, sagt Prof. Dr. Hans-Jürgen Kaftan, Vizepräsident für Studium, Lehre und Weiterbildung der Hochschule Anhalt. „Wer sich davon ein Bild machen möchte, ist herzlich am Samstag, dem 13. Mai 2017 ab 10:00 Uhr zum Hochschulinformationstag an den Standort Bernburg eingeladen.“

Mit dem Hochschulranking bietet das CHE Studieninteressierten Informationen und Transparenz, um das passende Angebot zu finden. Es ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen hat das CHE untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule.

Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. 2017 sind es die Fächer BWL, Jura, Soziale Arbeit, VWL, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftswissenschaften.

Das Ranking ist auf ZEIT CAMPUS ONLINE unter www.zeit.de/che-ranking abrufbar.

Quelle: www.hs-anhalt.de

vorheriger Beitragnächster Beitrag