Schönebeck: thyssenkrupp investiert in Erweiterung

Land fördert Ausbau des Werks für Lenkungskomponenten / 65 neue Jobs

Wünsch: „Gute Nachricht für Industriestandort“   

Großinvestition im Salzlandkreis: thyssenkrupp investiert weiter in den Ausbau des Lenkungswerks in Schönebeck und schafft dort rund 65 neue Arbeitsplätze. Der Bau einer neuen Produktionshalle sowie die Anschaffung von Maschinen und Anlagen werden vom Land Sachsen-Anhalt aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) unterstützt. Den Förderbescheid über 7,35 Millionen Euro haben Staatssekretär Thomas Wünsch und der Chef der Investitionsbank (IB), Manfred Maas, heute an den Geschäftsführer des thyssenkrupp-Lenkungswerks in Schönebeck, Sascha Singer, überreicht.

thyssenkrupp produziert in Schönebeck mit derzeit rund 790 Beschäftigten Lenkungskomponenten für die Automobilindustrie. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben einer der weltweit größten Hersteller von Lenksäulen und Lenksystemen. Das Produktionsspektrum reicht von der Fertigung von Lenkungsbauteilen bis hin zu vollständigen mechanischen, hydraulischen und elektrischen Lenksystemen. Im Lenkungsgeschäft beschäftigt thyssenkrupp weltweit rund 8.000 Mitarbeiter an 16 Standorten in elf Ländern.

Wünsch sagte: „Die Erweiterung ist eine gute Nachricht für Schönebeck und den Salzlandkreis. thyssenkrupp zählt schon jetzt zu den größten Arbeitgebern der Region. Die Millionen-Investition ist ein klares Bekenntnis zu Schönebeck. Der Ausbau stärkt die Wettbewerbsfähigkeit des Werkes und ist auch für den Industriestandort Schönebeck insgesamt von großer Bedeutung.“

„Unsere Produktion hier in Schönebeck ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Mit der Förderung des Landes Sachsen-Anhalt hoffen wir auch zukünftig neue Aufträge unserer Kunden hier nach Schönebeck holen zu können. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung des Landes und wollen mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze unserer Verantwortung als einer der größten Arbeitgeber in der Region weiterhin gerecht werden“, betonte Sascha Singer, technischer Geschäftsführer des thyssenkrupp-Werks in Schönebeck.

Maas betonte: „Mit Unterstützung von Land und Investitionsbank nehmen Unternehmen hierzulande Fahrt auf. Diesen Innovationsgeist fördern wir mit verschiedensten Möglichkeiten. Die Palette ist breit und jede Finanzierung individuell. Als Förderbank für Sachsen-Anhalt beraten wir die Wirtschaft – kostenfrei und kompetent.“

vorheriger Beitragnächster Beitrag