Kammern prämieren „Digitale Erfolgsgeschichten aus Sachsen-Anhalt“

Handwerksbetrieb belegt ersten Platz

34 Unternehmen aus Sachsen-Anhalt haben am Wettbewerb „Digitale Erfolgsgeschichten aus Sachsen-Anhalt“ der vier Wirtschaftskammern teilgenommen und sich heute im Haus des Handwerks in Magdeburg mit ihren Best-Practise-Beispielen vorgestellt. Die besten drei Unternehmen wurden prämiert:

  • 1. Preis: Rißmann Zahntechnik GmbH, Jessen
  • 2. Preis: IPT-Pergande Gesellschaft für Innovative Particle Technology mbH, Südliches Anhalt, OT Weißandt-Gölzau
  • 3. Preis: X-Trade GmbH, Magdeburg

„Im Handwerk, wie auch in allen anderen Wirtschaftsbereichen, kommt über kurz oder lang kein Betrieb am Thema Digitalisierung vorbei. Umso mehr freut es mich, dass ein Handwerksbetrieb den ersten Platz im Wettbewerb belegt“, sagte Hagen Mauer, Präsident der Handwerkskammer Magdeburg. Er verwies auf die Potenziale der Digitalisierung. „Die Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten wird in der digitalisierten Wirtschaftswelt immer wichtiger. Die Kommunikation mit Lieferanten, Kunden und Mitarbeitern wird intensiviert. Einschlägige Programme ermöglichen die Optimierung des Betriebsmanagements. Auf Digitalisierung beruhende Produktionsverfahren oder intelligente Produktionsanlagen erhöhen die Flexibilität und Effektivität der Leistungserstellung“, so der Handwerkskammer-Präsident.

Die Veranstaltung bot außerdem Gelegenheit, sich über den neuesten Stand in Sachen Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft zu informieren – etwa über den Einsatz von Drohnen, über die Etablierung von ERP-Systemen oder über die neuesten Trends beim 3D-Druck.

Hintergrund
Die vier gewerblichen Kammern des Landes, die Industrie- und Handelskammern Halle-Dessau und Magdeburg sowie die Handwerkskammern Halle (Saale) und Magdeburg, führten den Wettbewerb „Digitale Erfolgsgeschichten aus Sachsen-Anhalt“ 2017 das erste Mal durch. Insgesamt haben sich 34 Unternehmen beworben, die unter https://digitale-erfolgsgeschichtensachsen-anhalt.de/gesichter-und-geschichten/ eingesehen werden können. 11 Unternehmen kamen in die nähere Auswahl und präsentierten sich bzw. ihr Produkt vor einer Jury, die die Aufgabe hatte, die besten drei Geschichten herauszufinden. Das Preisgeld beträgt insgesamt 9.000 Euro.

vorheriger Beitragnächster Beitrag