Merz investiert 15 Millionen Euro in neuen Produktionsbetrieb für Dermalfiller

Merz Pharma baut an seinem Standort in Dessau für 15 Millionen Euro einen neuen Produktionsbetrieb zur Herstellung von Dermalfillern. Im Sommer 2018 soll das rund 1.200 Quadratmeter große Gebäude fertiggestellt sein. Zu den bereits bestehenden rund 100 Mitarbeitern in Dessau werden 25 zusätzliche Arbeitsstellen geschaffen.

„Die neue Produktionsanlage ist für Merz von strategisch wichtiger Bedeutung, denn damit können wir die steigende Nachfrage an unseren Dermalfillern decken“, sagt Dr. Torsten Wagner, Senior Vice President Global Technical Operations bei Merz. In Dessau sollen verschiedene Markenprodukte von Merz hergestellt werden, die auf Basis von Hyaluronsäure die Haut auffrischen und ihr so Spannkraft und Volumen verleihen.

„Mit dieser Investition stärkt Merz unseren Standort“, erklärt Standortleiter Dr. Michael Pfeil. „Neben der Produktion des für Merz so wichtigen Botulinum-Neurotoxins verschafft sich unser Standort mit der Herstellung von Fillern ein zweites Standbein.“ Pfeil zeigte sich auch darüber erfreut, dass mit der Investition 25 zusätzliche Mitarbeiter, vornehmlich Naturwissenschaftler, Ingenieure, Pharmakanten und Chemikanten, eingestellt werden.

In der vergangenen Woche hat die Stadtverwaltung Dessau-Roßlau die Baugenehmigung erteilt; derzeit bereiten Bagger und Planierraupen das Baugelände für die Aushubarbeiten vor. Der Rohbau wird voraussichtlich Ende Oktober fertiggestellt sein. Der Produktionsbeginn ist im Sommer 2018 geplant.

An seinem Standort in Dessau produziert Merz seit 2008 ein spezielles Botulinum-Neurotoxin, das frei von Komplexproteinen ist und sowohl in der Neurologie als auch in der ästhetischen Medizin Anwendung findet. Den Wirkstoff stellt das Unternehmen in einem komplexen biotechnologischen Verfahren her. Die Herstellung des Fertigarzneimittels erfolgt mittels aseptischer Abfüllung und Gefriertrocknungsverfahren. Auch die Produktion der Filler wird nach höchsten internationalen Standards unter Reinraumbedingungen erfolgen.

Über die Merz-Pharma-Gruppe Mit rund 3.000 Mitarbeitern und 34 Tochtergesellschaften ist Merz einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich Ästhetik und Neurotoxine. Die eigene Forschung und Entwicklung, eine solide Finanzstärke und kontinuierliches Wachstum zeichnen das Unternehmen aus, das seit mehr als 100 Jahren in Privatbesitz ist. Neben einem einzigartigen Portfolio von Produkten zur minimal- und nicht invasiven Hautverjüngung und Hautstraffung entwickelt Merz auch Neurotoxine zur Behandlung neurologisch bedingter Bewegungsstörungen. Rezeptfreie Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel und Hautpflegeprodukte komplettieren die Angebotspalette des Unternehmens mit Sitz in Frankfurt am Main. Im Geschäftsjahr 2015/16 erzielte die Merz-Pharma-Gruppe einen Umsatz von 1.092,9 Mio. Euro. Weitere Informationen unter: www.merz.de.

vorheriger Beitragnächster Beitrag