Künstliche Intelligenz in der industriellen Wartung

Was wäre, wenn Sie in der Lage wären, einen Anlagenausfall langfristig vorauszusehen oder wenn Sie bestimmen könnten, wann eine Wartung wirklich durchgeführt werden sollte?

Stellen Sie sich vor, Sie wären in der Lage Wartungskosten, Ausfallzeiten und Lagerbestände effektiv und langfristig zu kontrollieren und zu steuern! 

--

Die Digitalisierung der Wirtschaft schreitet weiter voran. Multifunktionale und hochpräzise Sensorsysteme, moderne Netzwerktechnologien und neuartige Algorithmen schaffen die Basis für den Einsatz vorausschauender, softwarebasierter Wartungsstrategien für moderne Maschinen- und Produktionsanlagen. Die Abbildung der hohen Komplexität solcher Produktionssysteme in aussagekräftige und schnelle Steuerungs- und Analysealgorithmen ist auf der human-kognitiven Ebene nur mit einem sehr hohen ökonomischen Aufwand zu bewältigen. Intelligente Algorithmen bieten hier eine kostengünstige und schnell realisierbare Alternative.

Die Indalyz Monitoring & Prognostics (IM&P) GmbH ist ein Softwareunternehmen, das sich auf die Implementierung von vorausschauenden Wartungsstrategien (Predictive Maintenance Software Solutions) für Maschinen, Anlagen und Fahrzeugen fokussiert hat. Das eigens dafür entwickelte Software-Produkt basiert auf der langjährigen Forschungsarbeit von Prof. Dr. Michael Schulz zu den Themen Künstliche Intelligenz, komplexe Systeme und dynamische Strukturen.

Durch unsere vorausschauende Prognose-Software können:

  • Ausfallzeiten minimiert
  • Wartungs- und Betriebskosten nachhaltig reduziert
  • die Anlagenverfügbarkeit erhöht
  • Personal- und Materialbedarf optimal organisiert

werden.

Die Bedeutung der innovativen Analyse- und Steuerungssoftware mit künstlich-intelligenten Komponenten als wesentlichen Bestandteil unserer vorausschauenden Wartungssoftware wird Prof. Schulz anhand eines Praxisbeispiels in seinem Vortrag zum Thema „Künstliche Intelligenz in der industriellen Wartung" im Rahmen der CeBIT-Reihe „Future Talk: das innovative Konferenzforum“ am 21.03.2017 (Dienstag) von 13:30 - 14:00 darstellen. Ort: Halle 6, Stand A54

Fragen zu unserem Software-Produkt für eine vorausschauende Wartung in der industriellen Produktion beantworten wir Ihnen gern am 21.03. (Dienstag) und 22.03. (Mittwoch) an dem Gemeinschaftsstand des Landes Sachsen-Anhalt (Halle 6, B47). Wir freuen uns auf eine rege Diskussion.

Terminvereinbarungen für die CeBIT sind unter den unten angegebenen Kontaktdaten möglich.

 

Sven Czekalla – Head of Sales & Marketing
sven.czekalla@imprognostics.com                                                                   
Tel.: +49 345 2795 5611                                                                                

www.imprognostics.com

 

vorheriger Beitragnächster Beitrag