Nachhaltigkeit & Effizienz im Film

HIER haben Ingenieure die besten Anlagen.

Nachhaltigkeit und Effizienz sind im Maschinen- und Anlagenbau kein Modetrend mehr, sondern entscheidend für die Zukunft. Unternehmen in Sachsen-Anhalt zeigen Lösungen, die ökonomisch erfolgreich und zugleich ökologisch sinnvoll sowie sozial vertretbar sind - HIER oder auf unserem YouTube-Kanal.

Mehr zur Branche Maschinen- und Anlagenbau in Sachsen-Anhalt lesen sie HIER.


Nachhaltigkeit & Effizienz im Maschinen- und Anlagenbau

Was das für sie bedeutet, erzählen hier zunächst die AWH Armaturenwerk Hötensleben GmbH, INKOMA Maschinenbau GmbH und die FEHA LaserTec GmbH aus Sachsen-Anhalt kurz & knapp.

Die KSB AG folgt in Kürze.

AWH Armaturenwerk Hötensleben GmbH


Nachhaltigkeit als Erfolgsrezept bietet die Armaturenwerk Hötensleben GmbH. Für die Lebensmittel-, Kosmetik-, Chemie- und Pharmaindustrie werden qualitativ hochwertige und zuverlässige Komponenten ausschließlich aus Edelstahl gefertigt - ein Werkstoff der Zukunft, dessen Wiederverwertbarkeit sich die AWH zur stetigen Aufgabe gemacht hat.

FEHA LaserTec GmbH


Ein Garant für die effiziente Entwicklung und Fertigung von CO2-Laserstrahlungsquellen ist die FEHA LaserTec GmbH aus Bitterfeld-Wolfen. Die Verwirklichung universeller und kundenspezifischer Lasermaschinen sowie die Auswertung und Erforschung von Laserprozessen mithilfe hoch entwickelter Applikationsanlagen liegen im Fokus des international erfolgreichen Unternehmens.

INKOMA Maschinenbau GmbH


INKOMA steht für INdustrie KOnstruktion MAschinenbau und liefert herausragende Lösungen im Bereich der Antriebstechnik auf Basis nachhaltiger Produktionsverfahren. Für den Fertigungsbereich zur Herstellung von Getriebekomponenten setzt das 1973 gegründete und längst international erfolgreiche Unternehmen auf Schleudermaterialien.


Im Film: AWH Armaturenwerk Hötensleben GmbH


Nachhaltigkeit als Erfolgsrezept bietet die Armaturenwerk Hötensleben GmbH. Für die Lebensmittel-, Kosmetik-, Chemie- und Pharmaindustrie werden qualitativ hochwertige und zuverlässige Komponenten ausschließlich aus Edelstahl gefertigt - ein Werkstoff der Zukunft, dessen Wiederverwertbarkeit sich die AWH zur stetigen Aufgabe gemacht hat. Konzeptionelle Einsparung von Material und überdies eine zertifizierte Minimierung der Energieressourcen garantieren dabei nachhaltige Produktionsabläufe.

Der Hauptanteil der hergestellten Komponenten wird inzwischen weltweit vertrieben und durch das Trennen des Edelstahls nach den verschiedenen Materialgüten gelingt es im Verkauf, die Kreislaufwirtschaft fortwährend zu beleben. „Grundsätzlich geht es darum, Energievermeidung im Sinne der Nachhaltigkeit und die Umstellung auf grüne Energien bei uns weiter voranzutreiben“, beschreibt AWH-Geschäftsführer Thomas Erhorn die zukünftige Ausrichtung des seit 1859 am Standort Hötensleben familiengeführten Unternehmens.


Im Film: INKOMA Maschinenbau GmbH


INKOMA steht für INdustrie KOnstruktion MAschinenbau und liefert herausragende Lösungen im Bereich der Antriebstechnik auf Basis nachhaltiger Produktionsverfahren. Für den Fertigungsbereich zur Herstellung von Getriebekomponenten setzt das 1973 gegründete und längst international erfolgreiche Unternehmen auf Schleudermaterialien und erreicht hierbei enorme Einsparungen bei gleichzeitiger Kostenreduzierung. Den daraus resultierenden Fortschritt in der Materialmodellierung beschreibt INKOMA in einem passenden Slogan: „Great ideas need drive“.

Am Standort Osterweddingen entstehen so von der Idee bis zur Konstruktion Antriebselemente auf höchstem Qualitätsniveau. „Der elektronische Bereich ist unsere Zukunft“, erläutert Manfred Obermeier, Geschäftsführer der INKOMA-Maschinenbau GmbH, den weiteren Weg des Unternehmens zu vielen neuen innovativen Komponenten der Drehmomentübertragung.


Im Film: FEHA LaserTec GmbH


Ein Garant für die effiziente Entwicklung und Fertigung von CO2-Laserstrahlungsquellen ist die FEHA LaserTec GmbH aus Bitterfeld-Wolfen. Die Verwirklichung universeller und kundenspezifischer Lasermaschinen sowie die Auswertung und Erforschung von Laserprozessen mithilfe hoch entwickelter Applikationsanlagen liegen im Fokus des international erfolgreichen Unternehmens.

Nachhaltigkeit entsteht hierbei insbesondere durch präzise Refurbishment-Verfahren, in denen neue Produkte durch die Wiederverwendung wesentlicher Komponenten alter Erzeugnisse generiert werden. Als „Treiber für Innovationen“, charakterisiert Geschäftsführer Ekkehard-Torsten Henze die Lasertechnik und die besonderen Anwendungsmöglichkeiten von Laserquellen in der Materialverarbeitung. Am Standort Sachsen-Anhalt gewährleisten viele Industrieunternehmen, Institute und Ausbildungseinrichtungen der FEHA LaserTec GmbH hierfür ein optimales Umfeld


Sachsen-Anhalt in Zahlen
Sachsen-Anhalt
Starke Branchen
Zehn gute Gründe für Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt
Erfolgsstorys
Standortvorteile: 10 Gute Gründe für Sachsen-Anhalt
Ihre Investition
Unser Service