Israelische Investitionen in Sachsen-Anhalt

Blicken israelische Unternehmen auf Deutschland, richten sie ihr Augenmerk immer häufiger auf Sachsen-Anhalt. Nicht ohne Grund: Unternehmen erhalten in allen Belangen individuelle Beratung – von der Standortsuche über Informationen zu Fördermöglichkeiten bis hin zur Unterstützung im Umgang mit Behörden und bei allen Fragen der Projektrealisierung. Das alles gehört zum kostenlosen Service-Paket der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (IMG).

Bereits heute sind israelische Unternehmen in Sachsen-Anhalt mit Tochterunternehmen und Niederlassungen engagiert. Auch Unternehmen aus Sachsen-Anhalt sind in Israel erfolgreich. So war die Befer GmbH aus Halberstadt am Tunnelbauprojekt "Mount Carmel" beteiligt, während die FAM GmbH aus Magdeburg die Förderanlagen für ein Gipswerk in Israel produzierte.

Israelische Unternehmen in Sachsen-Anhalt

Warenhandel zwischen Sachsen-Anhalt und Israel

Als flächenmäßig kleines Land kann Israel sein Wirtschaftswachstum durch Ausweitung seiner Exporte steigern. Importiert wurden im Jahr 2013 aus Israel nach Sachsen-Anhalt Waren im Wert von rund 6 Mio €, zumeist Kunststoffe, Textilerzeugnisse, Eisen-, Blech- und Metallwaren und elektr. Bauelemente. Exportiert wurden aus Sachsen-Anhalt nach Israel hauptsächlich Kunststoffe, chem. Vorerzeugnisse, Eisen-, Blech- und Metallwaren, Waren aus Kunststoff und Maschinen im Wert von rund 38 Mio €.

weitere Informationen

Sachsen-Anhalt und Israel vereint nicht nur wirtschaftliches Interesse. Auch gemeinsame Geschichte, Kultur und wissenschaftliche Kooperation verbindet beide Länder. So ist keine Stadt außerhalb Deutschlands so sehr mit der BAUHAUS Tradition und den Dessauer Meisterhäusern verbunden wie Tel Aviv. Als der BAUHAUS-Architekt Erich Mendelsohn 1934 nach Israel kommt, entdeckt er viele Gebäude, die seinem eigenen Stil nachempfunden sind.

Die Otto-von-Guericke Universität Magdeburg kooperiert seit Jahren mit der Bar-Ilan-Universität Tel Aviv. Auch die Martin-Luther-Universität in Halle (Saale) unterhält zu dieser partnerschaftliche Beziehungen, wie auch zur Ben-Gurion Universität in Be’er Sheva und zur Universität von Tel Aviv.