Henschel Metallbau erweitert Produktion in Tornitz

Wünsch überreicht Förderbescheid

Henschel Metallbau erweitert seine Produktionsstätte in Tornitz (Ortsteil der Stadt Barby im Salzlandkreis). Das Handwerksunternehmen investiert einen einstelligen Millionenbetrag in den Bau einer Fertigungshalle sowie in die Anschaffung neuer Maschinen und Anlagen. Die Erweiterung wird vom Land Sachsen-Anhalt aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) unterstützt. Den entsprechenden Förderbescheid wird Staatssekretär Thomas Wünsch in dieser Woche an Geschäftsführer Eckhard Henschel überreichen.

Henschel Metallbau beschäftigt derzeit 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen fertigt und montiert u.a. Landtechnik, Treppen, Geländer, Fußgängerbrücken sowie Hallen aus Metall und ist zudem als Zulieferer für nationale und internationale Industriekunden tätig. Bedeutende Projekte sind u.a. die denkmalgerechte Sanierung des Pretziener Wehrs sowie die Fertigung der 16 Meter hohen Großskulptur „Die Salzblume“ am Elbufer in Schönebeck.

Zur Berichterstattung sind Sie herzlich eingeladen am

Donnerstag, 13. Juli 2017, 8.30 Uhr,

Henschel Metallbau,
Straße des Friedens 19, 39249 Barby OT Tornitz.

vorheriger Beitragnächster Beitrag