XPOMET 2017

Medizintechnik wird aus der Perspektive des Marktes als zweiköpfiges Januswesen angesehen. Zum einen, ist die Medizintechnik-Industrie eine zukunftsträchtige und wachstumsstarke Branche, die staatlich gefördert wird und um deren Ansiedlung ein nationaler, wenn nicht globaler, Wettbewerb geführt wird. Das Segment wird aber auch als elementarer Kostentreiber im Gesundheitswesen identifiziert. Innovationen sind teuer, ist die allgemeine Denkweise. Nicht das Potenzial einer Neugestaltung medizinischer Möglichkeiten und Strukturen sieht der Markt vordergründig (disruptiver Lösungsansatz), sondern die Notwendigkeit zur Kostendämpfung in bestehenden Strukturen des Gesundheitswesens.

Medizintechnik soll sich deshalb neuen Produkten nicht mehr "allein technologiegetrieben" nähern. Angesichts steigender Ausgaben sollen Innovationen vielmehr die Anforderungen im bestehenden Versorgungsalltag treffen. Im Fokus der XPOMET steht das Potenzial einer Innovation für die Behandlung des Patienten, heute oder in der Zukunft. Innovation senken mittel- oder langfristig systemweit die Kosten, das haben andere Industrien längst bewiesen.

HIER erfahren Sie mehr.

Quelle: www.xpomet.com

vorheriger Beitragnächster Beitrag