Save the Date: 6. Internationale Bioökonomie-Konferenz in Halle

Nach dem grandiosen Erfolg der fünften internationalen Bioökonomie-Konferenz, die vom 1. bis 2. Juni dieses Jahres in Halle stattfand, ist es uns eine große Freude, Ihnen heute den Termin für die nächste Konferenz anzukündigen.

Vom 10. bis 11. Mai 2017 lädt das Spitzencluster BioEconomy in Kooperation mit dem Wissenschaftscampus Halle zur sechsten Runde der Konferenz ein, die sich im folgenden Jahr in einem völlig neuen Gewand präsentiert.

Neuer Veranstaltungsort als Reaktion auf Anmeldungsrekord

Nachdem wir bei der vergangenen Konferenz 20 % mehr Anmeldungen als im Jahr 2015 und damit einen neuen Anmeldungsrekord verzeichnen konnten, haben wir uns entschieden, den Veranstaltungsort im nächsten Jahr zu verlagern. Anstatt im Konferenzsaal des Leibnizinstituts für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, begrüßen wir Sie 2017 an einem ganz besonderen Ort in Halle, wo genau – das erfahren Sie in der persönlichen Einladung, die Sie in nächster Zeit von uns erhalten.

Großes Vernetzungsdinner am 10. Mai 2017

Um der Vernetzung mehr Raum zu bieten – und das in angenehmer Atmosphäre – veranstalten wir zudem erstmals ein großes Vernetzungsdinner für alle Konferenzteilnehmer. Am 10. Mai bietet sich Ihnen so im Anschluss an die Konferenz die Möglichkeit, Kontakte mit renommierten internationalen Vertretern der Bioökonomie zu knüpfen oder zu intensivieren. Genauere Informationen erhalten Sie ebenfalls mit der persönlichen Einladung.

3Bi-Partner IAR zu Gast in Halle

Partnerland der zweitägigen Veranstaltung ist im nächsten Jahr Frankreich. IAR (Industries & Agro-Ressources), dessen führendes Bioökonomie-Cluster, das neben Biobased Delta aus den Niederlanden und BioVale aus Großbritannien mit BioEconomy im Spitzencluster-Verbund 3Bi kooperiert, hat seine Teilnahme bereits bestätigt. So wird Präsident, Dr. Thierry Stadler auf dem Vernetzungsdinner eine Rede halten und Christophe Luguel im Rahmen des Konferenzprogramms einen Vortrag über die Relevanz holzbasierte Biomasse im europäischen Kontext beisteuern.

Themenschwerpunkte

Nachdem in der vergangenen Konferenz der thematische Fokus auf Sozioökonomie und Nachhaltigkeit, der Modellregion Mitteldeutschland und bioökonomischen Wertschöpfungsketten lag, lauten die Kernthemen der nächsten Veranstaltung:

  • Aromen, Duftstoffe & Nahrungsergänzungsmittel
  • Getreide
  • Holz
  • Pflanzliche Öle

Wir freuen uns schon heute darauf, Sie auch 2017 bei der Konferenz zu begrüßen zu dürfen und beantworten Fragen gern unter sandra.seidewitz@bioeconomy.de oder telefonisch unter: +49 345 1314 2731. Weitere Informationen zur Veranstaltung auf der Webseite des BioEconomy Clusters.

vorheriger Beitragnächster Beitrag